18.03.2016, 09:45 Uhr

Bereits 1.200 Bürger nutzen die Müll App

„Symvaro“-Chef DI Rudolf Ball, Entsorgungsreferent Wolfgang Germ und Abteilungsleiter Ing. Karl Weger (v.l.n.r.) freuen sich über 1.200 neue Müll App-User (Foto: StadtPresse/Spatzek)

Bis Ende des Jahres sollen bis zu 10.000 Klagenfurter das elektronische Helferlein auf dem Smartphone oder Tablet haben.

KLAGENFURT. Gerade rund um Feiertage wie Ostern hat die Abteilung Entsorgung mehr zu tun als unter dem Jahr. Wird der angefallene Müll gleich von vorne herein richtig getrennt und entsorgt, erspart das den städtischen Mitarbeitern einiges an Arbeit. Die Müll App, die für Klagenfurt seit Ende Jänner kostenlos erhältlich ist, bringt den Bürgern auf diesem Gebiet einige Erleichterungen. Sie wird auch immer häufiger genutzt. In eineinhalb Monaten haben sich bereits 1.200 User die Müll App auf Handys oder Tablets geladen. „Es freut uns, dass die Müll App von den Bürgern nach kurzer Zeit schon so gut angenommen wird. Ziel ist es, heuer noch auf 5.000 bis 10.000 User zu kommen. Demnächst sollen auf alle Mülltonnen in der Stadt Aufkleber kommen, die auf die Müll App hinweisen“, so Entsorgungsreferent Stadtrat Wolfgang Germ, der auf viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung verweist.

Einfache Handhabung

Vor allem die Erinnerungsfunktion an Müllabholtermine und die „Müllkarte“, die zum nächstgelegenen Container navigieren kann, beschreiben User als besonders hilfreich. Mit der „Feedback“-Funktion besteht außerdem die Möglichkeit, direkt mit der Abteilung Entsorgung in Kontakt zu treten und Anregungen oder Verbesserungsvorschläge zu geben. Die Müll App verfügt über eine klare Strukturierung und einfache Handhabung. Daher brauchen ältere Menschen oder Personen, die nicht so technikaffin sind, sich nicht vor der Benutzung des elektronischen Helferleins scheuen. Die Müll App steht kostenlos und werbefrei für Smartphones und Tablets im „App Store“, bei „Google play“ sowie unter www.muellapp.com zum Download bereit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.