20.04.2016, 10:02 Uhr

Bruchlandung am Flughafen Klagenfurt

Der Flughafen Klagenfurt wurde nach der Bruchlandung gesperrt. (Foto: Woche/Archiv)

Ein 51-jähriger Pilot verlor beim Anflug die Kontrolle über sein Kleinflugzeug. Er landete auf der Wiese neben der Landebahn. Flughafen war kurzzeitig gesperrt. Unfallursache war eine Windböe.

KLAGENFURT. Ein 51-Jähriger Pilot aus Deutschland verlor gestern Nachmittag während dem Landeanflug auf den Flughafen Klagenfurt aufgrund einer Windböe die Kontrolle über sein Kleinflugzeug. Das Flugzeug geriet in eine Schlingerbewegung und landete in einem Wiesenstück neben der Landebahn und das Fahrwerk knickte ein. Der Pilot wurde bei der Bruchlandung nicht verletzt. Am Flugzeug entstand erheblicher Ssachschaden.

Flughafen wurde gesperrt

Während der Bergungsarbeiten musste der Flugbetrieb am Airport Klagenfurt eingestellt werden. Der 51-Jährige Pilot hatte unter Anleitung eines Einweisers auf dem Flughafen insgesamt fünf sogenannte Touch-and-Go-Anflüge durchgeführt, das Unglück ereignete sich beim fünften Landeanflug.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.