18.05.2016, 15:00 Uhr

Der Sonnenschutz kommt im Alltag häufig zu kurz

Schutz vor der Sonne: Während im Urlaub eifrig geschmiert wird, vergessen viele Kärntner im Alltag auf dem Sonnenschutz (Foto: mev.de)

KGKK bildet Volksschulkindern zu Multiplikatoren aus. Sie sollten ihre Freunde und Eltern über den Sonnenschutz aufklären.

KLAGENFURT. Die Kraft der Sonne wird häufig unterschätzt; die Folge: ein schmerzhafter Sonnenbrand. Mit jeder Hautrötung steigt das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Die Kärntner Gebietskrankenkasse (KGKK) startet nun ein Präventionsprojekt in zwanzig Kärntner Volksschulen. Insgesamt sollen 1.500 Schulkinder für das Thema sensibilisiert werden.

Sonne häufig unterschätzt

Ziel der Kampagne ist es, den Schülern den richtigen Umgang mit der Sonne zu vermitteln. "Gerade zu Beginn der Sommermonate ist es wichtig, das Bewusstsein für den richtigen Umgang mit der Sonne zu schaffen", sagt KGKK-Obmann Georg Steiner. Die dann als Multiplikatoren wirken, und Eltern, Geschwister und Bekannte auf die Gefahren der Sonne aufmerksam machen.

Mangelnder Schutz im Alltag

Ein Problem ist noch immer der Sonnenschutz im Alltag. "Im Urlaub ist es bereits vielen Menschen bewusst, dass sie sich vor der Sonneneinstrahlung schützen müssen. Im Alltag wird schlichtweg darauf vergessen", erklärt der Dermatologe Max Wutte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.