25.05.2016, 06:00 Uhr

„Die Stimme soll immer berühren“

Stimmtrainerin Anja Glüsing weiß, wie man die Stimme optimal auf einen Bewerb wie „Voice of Kärnten" vorbereitet. (Foto: KK/Glüsing)

Gesangs- und Sprechtrainerin Anja Glüsing gibt den "Voice of Kärnten"-Kandidaten Tipps.

Jeder Mensch kann singen – genauso, wie jeder auch sprechen kann. „Bei der Stimmbildung geht es dann darum, die Stimme optimal und authentisch auszubilden“, sagt Anja Glüsing. Die diplomierte Gesangs- und Sprechtrainerin unterstützt mit ihrem Fachwissen die „Voice of Kärnten“-Teilnehmer und wird sie gemeinsam mit Roman Merwa an einem eigenen Coaching-Tag auf das Finale vorbereiten.

Tipps zum Vorbereiten

Beim Üben für „Voice of Kärnten“ empfiehlt sie den Teilnehmern, nicht zu schwierige Lieder auszuwählen. „Eine Achtjährige sollte kein Mariah-
Carey-Lied singen, da ihr Kehlkopf noch gar nicht dafür bereit ist“, sagt Glüsing, „lieber einen tollen Disney-Song auswählen und diesen überzeugend vor der Jury darbringen.“ Denn: Stimme solle immer berühren und das gehe nur, wenn sie authentisch ist.
Zudem rät Glüsing davon ab, ein Lied beim Einstudieren stets nur durchzusingen. Effizienter sei es, den Song zu stückeln, einzelne Passagen zu proben und an verschiedenen Stellen einzusteigen.
Vor dem Singen besonders wichtig: Zehn Minuten Stimm- und Atemübungen machen.
Und für den großen Auftritt rät sie: „Einen Schluck Wasser trinken, rausgehen und dann einfach Freude am Singen haben.“

Aktuelle Infos zu "Voice of Kärnten" unter www.meinbezirk.at/voice!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.