15.04.2016, 11:12 Uhr

Drogendealer ging Fahndern erneut ins Netz

Der Tatverdächtige soll Drogen im Wert von mehreren tausend Euro in Umlauf gebracht haben. (Foto: Woche/Archiv)

Der 21-jährige hatte Suchtmittel an mindestens 15 Abnehmer verkauft. Vor einem Jahr wurde er bereits wegen gewerbsmäßigen Drogenhandel rechtskräftig verurteilt worden.

KLAGENFURT. Die Polizei konnte einem 21-Arbeiter aus Klagenfurt den gewerbsmäßigen Handel mit Suchtgift nachweisen. Der Tatverdächtige soll zwischen Jänner und Oktober 2015 eine größere Menge Cannabiskraut, Kokain und "Extasy-Tabletten" an fünfzehn namentliche Abnehmer verkauft haben. Der 21-Jährige, der bereits 2015 wegen dem Handel mit Suchtmitteln rechtskräfitg verurteilt worden war, wurde bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Heroin und Cannabiskraut sichergestellt

Die Beamten konnten bei der Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten Heroin und Cannabiskraut sicherstellen. Der 21-Jährige hatte zudem in dem Wohnung eine Cannabis-Indoorplantage betrieben. Der Verkaufswert der sichergestellten Drogen beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Die ausgemittelten Abnehmer wurden ebenfalls von der Polizei angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.