07.04.2016, 09:00 Uhr

Fischkadaver im Fischlteich

Verendete Fische im Fischlteich besorgen WOCHE Leser. Laut Stadt ist ein Sauerstoffmangel in dem seichten Gewässer die Ursache

Ursache des Fischsterbens dürfte Sauerstoffmangel im Wasser sein.

KLAGENFURT (mv). Es ist kein schöner Anblick, den ein WOCHE-Leser im idyllischen Fischlpark ertragen musste. Am Ufer des Teichs schwammen zwischen den Blättern mehrere verendete Fische. Als Ursache vermutete der Parkbesucher die Verunreinigung des Gewässers. "Die Kadaver sind nicht nur nicht schön anzusehen, sondern stellen auch eine Gefahr für Haustiere dar", schrieb der WOCHE-Leser und forderte ein Einschreiten der zuständigen Politiker.

Sauerstoffmangel im Teich

Die WOCHE konfrontierte den zuständigen Stadtrat Frank Frey mit dem Fischsterben im Parkteich. "Als ich davon erfahren habe, habe ich sofort die Umweltabteilung mit der Ziehung einer Wasserprobe beauftragt", sagt Frey. Als Ursache vermutet der Stadtrat, der selbst Fische als Haustiere hält, einen Sauerstoffmangel in dem Gewässer. "Der Teich ist sehr flach. Da der Springbrunnen nicht in Betrieb war, vermute ich, dass zu wenig Sauerstoff ins Wasser gekommen ist. Dadurch sind einige ältere und schwache Fische verendet", sagt Frey. Die Springbrunnenpumpe wurde nun von der Stadt repariert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.