16.06.2016, 07:00 Uhr

Fleischmarkt wird zur Begegnungszone

Der Fleischmarkt. Hier entsteht eine Begegnungszone. Die Fahrbahn und der Gehsteig werden auf ein Niveau gebracht

Begegnungszone soll bis Mitte November fertiggestellt werden. Die Baukosten betragen 250.000 Euro.

KLAGENFURT. Klagenfurt erhält am Fleischmarkt eine Begegnungszone. Die Bauarbeiten sollen Mitte August starten. Ab November werden Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer in dem Bereich zwischen Bahnhofstraße und Burggasse gleichberechtigt sein. In die Umbauarbeiten werden rund 250.000 Euro investiert.


Niveau wird angeglichen

Neben der Erneuerung der Versorgungsträger kommt vor allem der Oberflächengestaltung eine große Bedeutung zu. "Es ist eine Niveauangleichung von Gehsteig und Fahrbahn geplant. Der ganze Bereich wird behindertengerecht gestaltet, erklärt Vizebürgermeister Christian Scheider, der für den Straßenbau zuständig ist. Stadtrat Otto Umlauft wollte auch die Einbahnregelung zwischen Bahnhofstraße und Burggasse umkehren. "Durch diese Umkehr würde der Durchzugsverkehr verringert und eine Abkürzung in Richtung Neuer Platz unterbunden werden", erläutert Umlauft. Die Anrainer sprachen sich jedoch gegen diese Pläne aus. Die rechtlichen Gestaltungsvorschläge wurden von den anwesenden Anrainern und Kaufleuten durchwegs positiv aufgenommen.


Vorteil für Wirtschaft

Laut Untersuchungen des Kuratoriums für Verkehrssicherheit zählen neben den Anrainern vor allem die Wirtschaftstreibenden zu den Profiteuren einer Begegnungszone. Im Gegensatz zu einer Fußgängerzone gibt es keine Einschränkung des Individualverkehrs.

Information:

250.000 Euro werden in die Neugestaltung des Fleischmarkts investiert.
Fahrbahn und Gehsteig werden auf ein Niveau gebracht.
Die bisherige Einbahnregelung bleibt bestehen.
Mit den Bauarbeiten wird Mitte August begonnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.