17.05.2016, 20:39 Uhr

Internetbetrug: Frau (34) um 100.000 Euro geschädigt

Internetbetrug: Die 34-jährige Klagenfurterin wurde um rund 100.000 Euro geschädigt. (Foto: mev.de)

Die 34-jährige Klagenfurterin hatte in mehreren Tranchen rund 90.000 Euro an Empfänger in Nigeria, der Türkei und den USA überweisen. 10.000 Euro händigte sie einer Kontaktperson aus.

KLAGENFURT. Eine 34-jährige Frau aus Klagenfurt wurde in der Zeit zwischen Oktober und Jänner 2016 Opfer eines Internetbetruges. Der Schaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro. Das Landeskriminalamt führt weitere Erhebungen durch.

Geld an Kontaktperson übergeben

Die34-Jährigen wurde Opfer der sogenannten "Love Scam" Methode und überwies einem angeblichen US-Bürger in mehreren Tranchen rund 60.000 Euro. Das Geld ging an Empfänger in der Türkei, den USA und Nigeria. In Spanien übergab sie einer Kontaktperson 10.000 Euro und versendete ein hochpreisiges Handy nach Nigeria. Weitere 30.000 Euro überwies die Geschädigte im Jänner über ihre Bank an Empfänger in Nigeria und der Türkei. Der Betrag war zuvor von dem Tatverdächtigen auf das Konto der Frau überweisen worden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.