08.04.2016, 12:37 Uhr

Neue Rutsche kann getestet werden

(Foto: Stadtwerke Klagenfurt)

Hallenbad Klagenfurt: 70 Meter langes Freizeitgerät offiziell der Bestimmung übergeben.

KLAGENFURT. „Das ist ja supercool! Ein Riesenspaß!“, rief heute eine zwölfjährige Schülerin im Klagenfurter Hallenbad nach ihrer rasanten Fahrt mit der neuen 70 Meter langen Wasserrutsche und dem folgenden „Plumpser“ ins warme Auffangbecken. Gleich darauf testete eine Schulklasse das „coole“ Freizeitgerät. Auch Erwachsene stiegen erwartungsvoll in die komplett sanierte „Röhre“.

100.000 Euro

Die neue Super-Rutsche wurde um Punkt 9 Uhr ihrer offiziellen Bestimmung übergeben. STW-Prokurist Reinhold Luschin bezifferte die Gesamtkosten auf rund 100.000 Euro. Wetterbedingt war es in den letzten Wochen im Außenbereich des Bades zu baulichen Verzögerungen gekommen. Bäderchef Gerald Knes bestätigte, dass man mit dieser Rutsche sogar noch schneller „unterwegs“ sei. Das alte Gerät musste bekanntlich aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Die neue „Röhre“ wurde nach einer gründlichen Prüfung vom TÜV freigegeben.

„Rutschen-Fest“

Tourismusreferent Stadtrat Otto Umlauft nahm ebenfalls an dem „Rutschen-Fest“ teil. Da die Mädchen und Buben längere Zeit auf die neuerliche Inbetriebnahme „ihrer“ Rutsche warten mussten, gab es am heutigen Tag ein besonderes „Zuckerl“ - einen freien Eintritt für Kinder und Schüler bis zum 15. Lebensjahr. Das Klagenfurter Hallenbad ist noch bis 16. Juni geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.