12.07.2016, 17:00 Uhr

Neues Zentrum soll Wartezeit reduzieren

Erich Ruttnig mit Maria-Theresia Maschke, Susanne Maurer, Carlo Peer und Michael Lukasser mit Kinderdorfkindern. (Foto: Hudritsch)

1,2 Millionen werden in Hermann-Gmeiner-Zentrum investiert. Es entstehen 400 Therapieplätze.

MOOSBURG. Im SOS Kinderdorf Moosburg wird um 1,2 Millionen Euro ein neues Therapiezentrum errichtet. Das rund 400 Quadratmeter große Hermann-Gmeiner Zentrum wird im Frühjahr 2017 eröffnet, der Baustart erfolgte im November 2015. Die Bauarbeiten werden großteils von regionalen Unternehmen ausgeführt. In dem Neubau werden elf Arbeits- und Therapieräume beheimatet sein, in denen pro Jahr rund 400 Kinder und Familien betreut werden sollen. Ziel ist es die Wartezeiten für hilfesuchende Eltern, Kinder und Jugendliche, die derzeit mehrere Monate beträgt, zu reduzieren. Da das Hermann-Gmeiner-Zentrum eine von allen Krankenkassen anerkannte Einrichtung ist, werden die Therapiekosten von den Krankenkassen übernommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.