28.09.2016, 08:00 Uhr

"Projekte für Kärnten": "Best of the Rest" muss mobiler werden

Elke Oberhauser von "Best of the Rest" bei einem "Buffet mit Bildungsauftrag" aus geretteten Lebensmitteln

"Buffets mit Bildungsauftrag" anzubieten, ist nur eine Schiene des gemeinnützigen Vereins "Best of the Rest".

KLAGENFURT (vp). Im Rahmen der Jubiläumsaktion "Projekte für Kärnten" unterstützt die WOCHE auch den gemeinnützigen Verein "Best of the Rest" (wir berichteten - hier), der seit einem Jahr versucht, eine achtsamere Lebensweise in die Welt zu tragen. Gemeinsam mit Ihnen, liebe Leser, wollen wir versuchen, einen 9-Sitzer-Bus für den engagierten Verein zu organisieren (Spendenkonto siehe unten).

Überraschungs-Buffet

Wozu der Bus dringend benötigt wird? Unter anderem für die "Buffets mit Bildungsauftrag". Für bis zu 200 Leute pro Tag kochen Elke und Bernhard Oberhauser mit ihrem Team aus Menschen mit Migrationshintergrund. Das Spannende bei den Buffets: Der Kunde wird überrascht, was das Buffet-Angebot betrifft. Er weiß allerdings, dass es vegetarisch sein wird. Denn das Buffet besteht aus geretteten Lebensmittel und das wird - Stichwort Bildungsauftrag - den Kunden auch nähergebracht. Und es schmeckt, schließlich kommen die Oberhausers beide aus der gehobenen Gastronomie.

Kreatives Küchenteam

Was Oberhauser so gefällt: "Weil wir ja auch nicht wissen, welche geretteten Lebensmittel wir erhalten, gibt es bei den Buffets keine Vorgaben. In der Küche können wir kreativ sein." Die WOCHE überzeugte sich selbst von einem Buffet: Aus einer Menge aus gespendeten Tomaten, Melanzani, Paprika und Kürbis zauberte das "Best of the Rest"-Team da zum Beispiel diverse Salate, Kürbissuppe, Blechkuchen mit Obst oder Melanzani-Lasagne.
Der Kunde zahlt einen freien "Wertschätzungs-Preis", schließlich ist "Best of the Rest" ein gemeinnütziger Verein.

Der PKW ist zu klein

Begleitet man die Oberhausers bei so einem Buffet, wird schnell klar, warum dringend ein Bus benötigt wird. Wann immer Gärtnereien, Bauern oder andere "Lebensmittel-Spender" etwas abzugeben haben, holen die Oberhausers das ab. Momentan noch mit einem PKW. "Wir machen dann gleich alles haltbar, damit wir auch für kurzfristige Aufträge gerüstet sind. Für die Buffets kochen wir mit Asylwerbern. Sie sind sehr stolz, dass sie etwas beitragen können."
Der Bus wird auch zum Ausliefern der Buffets dringend benötigt bzw. für die gemeinsamen Fahrten zu den angemieteten Küchen und die vielen anderen Aktivitäten von "Best of the Rest", über die wir in den nächsten Wochen weiter berichten werden.
"Wir suchen neben dem Bus auch dringend eine Zentrale zum Kochen. Auch über Lebensmittelspenden freuen wir uns jederzeit", so Oberhauser.


So können Sie helfen! - Spendenkonto

Konto der RLB
Kennwort "Best of the Rest"
IBAN: AT62 3900 0000 0101 7581
BIC: RZKTAT2K

Infos bei:
Vanessa Pichler / WOCHE Kärnten
vanessa.pichler@woche.at
0664/80 666 66 57


"Best of the Rest" - Infos:

>> auf Facebook
>> www.bestoftherest.at

Lesen Sie dazu auch:

* Lebensmittelverschwendung: Kartoffeln verroten
* "Projekte für Kärnten": Bus für "Best of the Rest" gesucht

Mehr zum WOCHE-Jubiläum!

2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.