19.05.2016, 14:30 Uhr

Schnee zerstörte Weinreben

Nur wenn einige Knospen den Wintereinbruch überstanden haben, ist die Ernte für das kommende Jahr gesichert (Foto: Woche/Archiv)

Die Triebe knickten unter der Schneelast. Winzer rechnen mit 80-prozentigem Ernteausfall.

KLAGENFURT. Der Wintereinbruch vor zwei Wochen hat den Reben im Weinberg am Kreuzbergl Südhang enorm zugesetzt. Die Stadtwinzer rechnen mit einem 80-prozentigen Ausfall. In den nächsten zwei Wochen wird sich zeigen, ob zumindest die Ernte für das kommende Jahr gerettet werden kann.

Schnee knickte Triebe

Während im Lavanttal und St. Veit der Frost die Jungtriebe beschädigte, war in Klagenfurt der schwere Schnee das Problem. "Der Schnee ist regelrecht an den Reben kleben geblieben und viele Jungtriebe sind durch das Gewicht abgeknickt", sagt Winzer Horst Wild. Betroffen sind vor allem die frühen Weinsorten. "Beim Zweigelt ist mit einem Komplettausfall zu rechnen. Beim Merlot, der später treibt, besteht noch Hoffnung", attestiert Wild. In den kommenden Tagen wird sich zeigen, wie stark die Knospen durch den späten Wintereinbruch in Mitleidenschaft gezogen wurden.


Hoffen auf Ernte 2017

Der Schneebruch in dem Weingarten könnte sich auch auf die kommende Weinbausaison auswirken. "Wichtig wäre, dass heuer zumindest einige Triebe durchkommen, damit im kommenden Jahr auf ihnen Knospen entstehen können", erklärt Wild. Im vergangenen Jahr hatte der unwetterfreie Sommer den Winzern eine ausgezeichnete Ernte beschert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.