09.05.2016, 11:34 Uhr

Sechzig Jahre "Jugend am Werk"

Franz Zewell und Elisabeth Niederer erhielten von Maria-Luise Mathiaschitz das Stadtwappen. (Foto: Stadtpresse/Burgstaller)

Der Verein kümmert sich um Jugendliche die arbeitssuchend gemeldet sind. Im Zentrum steht die berufliche und soziale Integration. Betreut werden 180 junge Menschen.

KLAGENFURT. Der Verein "Jugend am Werk" feierte sein 60-Jahr-Jubiläum. Ziel des Vereines ist die berufliche und soziale Integration. Die Einrichtung richtet sich an Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren, die arbeitssuchend gemeldet sind. Aktuell betreuen 16 Mitarbeiter 180 junge Menschen in Klagenfurt, Villach und Wolfsberg.

Berufliche Integration

Begonnen hat die Soziale Arbeit 1956 mit der Hauswirtschaftsschule Klagenfurt. Damals wurden nur Mädchen betreut, ab dem Jahr 2006 kümmerte sich der Verein auch um die Integration von Burschen. "Es ist ein wichtiger arbeitsmarktpolitischer und gesellschaftlicher Auftrag, die Jugendarbeitslosigkeit so kurz wie möglich zu halten", erklärte AMS-Landesgeschäftsführer Franz Zwell. Klagenfurt-Leiterin Elisabeth Niederer sagt: "Die Aufgaben haben sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt, es geht bei uns immer mehr auch um Sozialpädagogik."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.