15.04.2016, 12:16 Uhr

Stadt säubert Gewässer und Ostbucht

Entsorgungsreferent StR Wolfgang Germ bedankt sich bei den engagierten Mitarbeitern für ihren Einsatz bei der Gewässerreinigung (Foto: StadtPresse/Spatzek)

Viktringer Bach und Kerbach wurden von Viktring bis hin zur Sattnitz von Unrat und Verklausungen befreit. In zwei Wochen nehmen die Abteilungen Entsorgung, Stadtgarten und Berufsfeuerwehr die Reinigung der Ostbucht in Angriff.

KLAGENFURT. Es ist kaum zu glauben, was die Mitarbeiter der Abteilung Entsorgung in den letzten Tagen alles aus dem Viktringer Bach und Kerbach fischen mussten. Unverständlicherweise entsorgen manche Bürger nämlich noch immer allen möglichen und unmöglichen Abfall in den Gewässern. „Am häufigsten werden Getränkeflaschen, Plastiksackerln und Dosen aus dem Wasser gezogen. Entsorgt werden dort aber mitunter auch Kühlschränke, Elektrogeräte oder Autoreifen“, weiß Ing. Karl Weger, Leiter der Abteilung Entsorgung. Es ist aber nicht nur der Müll, der Probleme bereitet.

Gewässerreinigung

Im Zuge der Reinigung werden die Gewässer auch von hereinhängenden Ästen und Verklausungen befreit. Somit kann das Wasser wieder besser durchfließen. „Die Gewässerreinigungen werden in Klagenfurt regelmäßig zum Hochwasserschutz und für eine saubere Umwelt durchgeführt“, erklärt der für Entsorgung und Wasserschutz zuständige Stadtrat Wolfgang Germ. Gemeinsam mit Stadtgartenreferent Stadtrat Frank Frey hat er schon die nächste Reinigungsaktion geplant. In zwei Wochen werden Mitarbeiter der Entsorgung, des Stadtgartens und der Feuerwehr gemeinsam das Gebiet in der Ostbucht säubern. Das Hauptaugenmerk wird dabei vor allem auf die Gewässer inklusive der Randflächen und Böschungen gelegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.