21.08.2016, 11:02 Uhr

Wunderschöne Vernissage von Horst Wilhelmer im Café Helga

Centauri Alpha, Horst Wilhelmer, Gitti Kollmann, Harry Sima, Gerhard Schiller, Martin Del Cardinale, Helga Cech und Johann Holzfeind Wieltschnig.
Klagenfurt am Wörthersee: Cafe Helga |

Der 77 jährige Autodidakt Horst Wilhelmer präsentierte erstmals seine Malereien in Helga Cechs Café Helga.

Viele liebe Freunde, Künstlerkollegen, Familienangehörige und Stammgäste fanden sich im Lokal und im idyllischen Gastgarten ein, um die farbkräftigen Werke zu bewundern und dem Maler ihr Lob auszusprechen.

Horst Wilhelmer, der sich eher als Handwerker sieht, (er ist bekannt für seine Drechseleien und Mosaike) hat erst vor rund 5 Jahren mit der Malerei begonnen und sich über Bücher und Fachzeitschriften fortgebildet.
Seine Malerei ist realitätsbezogen, er verneint es Abstraktes in die Bilder einzuarbeiten.
Diesmal stellt er Kärntner Impressionen, Venedigansichten und Landschaften aus.
Alle Werke sind in Acryl gemalt und mit alten Hölzern gerahmt.

Die musikalische Umrahmung der Vernissage, welche von Galerist Martin Del Cardinale feierlich eröffnet wurde, wurde von Austrian Mystic Pop und Centauri Alpha solo dargebracht, vor allem zur Freude und dem Gaudium der amerikanischen Gäste.

Wirtin Helga Cech wartete zu Beginn der Veranstaltung kühlen Prosecco auf, später wurden die Gäste den Abend lang mit Minischnitzerl auf hausgemachtem Kartoffelsalat verköstigt.

Unter den zahlreichen Besuchern wurden die Künstler Johann Holzfeind Wieltschnig, Gerhard Schiller vom Wörthersee,und Egidius Golob, "Miss Seidenblume" Künstlerin Margit "Gitti" Kollmann, Pauli´s Klebenatur Paul Schönauer, Poet Harry Sima, der malende Kellner Ralf Lohmeyer und Knipserin Margit Arz gesichtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.