24.04.2016, 10:15 Uhr

BP-Wahl 2016: Hofer auch in Kärnten Sieger

(Foto: MEV Verlag GmbH/Kitting)

Auch in Kärnten liegt der FPÖ-Kandidat Norbert Hofer auf dem ersten Platz; gefolgt von Irmgard Griss.

Hier finden Sie das österreichweite Ergebnis der
Bundespräsidentenwahl!


18:57 Uhr:
Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser spricht im ORF von der "größten Niederlage für die Sozialdemokratie, die ich je erlebt habe". Jedenfalls werde seine Partei die Lehren daraus ziehen.


Ergebnis aus der Stadt Villach:
Keine Überraschung: Norbert Hofer führt auch in Villach das Feld der Kandidaten an -. mit über 39 Prozentpunkten. Irmgard Griss überzeugte 23 Prozent der Wähler und van der Bellen 16 Prozent.

Ergebnis in Klagenfurt:
In Klagenfurt kommt Norbert Hofer auf 34,5 Prozentpunkte. Irmgard Gruss schafft auch hier den zweiten Platz mit über 26 Prozent der Stimmen. Van der Bellen holt ein für Kärnten vergleichsweise starke Ergebnis: 20,5 Prozent der Wähler gaben ihm die Stimme.

18:05 Uhr:
Die Kärntner Grünen zeigen sich "bestürzt" vom Abschneiden Hofer und wollen in der Stichwahl "Rechtsruck und Isolation verhindern", sie die Partei mitteilt. Fazit von Landessprecherin Marion Mitsche: "Die Zeiten des Rot-Schwarz-Automatismus sind vorbei."


17:43 Uhr:
Nun meldet sich auch die Kärntner ÖVP zu Wort. Derzeit liegt ihr Kandidat Andreas Khol im Bundesland bei nicht einmal 8 Prozentpunkten. "Absage an die derzeitige Politik", sagt Parteisekretär Josef Anichhofer. Dem Kandidaten treffe keine Schuld. Es sei die "System-Watschn", wie Anichhofer wissen lässt.

17:27 Uhr:
Die erste Reaktion auf die Wahl kommt von den Freiheitlichen in Klagenfurt.
„Norbert Hofer wird der neue Bundespräsident“, ist Stadtparteiobmann Wolfgang Germ überzeugt. Sein Team sei für die Stichwahl gerüstet.

17:25 Uhr:
Das "schlechteste Ergebnis in Kärnten zeichnet sich für Norbert Hofer im Bezirk Hermagor ab. Relativ betrachtet zumindest. Hofer erreicht nach derzeitigem Stand 33,7 Prozent Punkte. Rang zwei geht auch hier an Irmgard Griss: 23,3 Prozentpunkte.

17:21 Uhr:
In Wolfsberg zeigt sich ein ähnliches Bild: Hofer voran, Griss Platz zwei. Allerdings: Hofer liegt momentan bei fast 47 Prozent der Stimmen; Griss erreicht 17 Prozentpunkte.

17:16 Uhr:
Im Bezirk Feldkirchen erreicht Norbert Hofer (FPÖ) sogar 45 Prozent der Stimmen. Platz zwei geht auch hier an Irmgard Gruss mit knapp 22 Prozentpunkte.

17:05 Uhr:
Ziemlich abgeschlagen landet auch die große Koalition in Kärnten. Die Landeshauptmann-Partei, die SPÖ, erreicht den dritten Platz mit knapp 14 Prozentpunkten; die ÖVP bleibt mit ihrem Kandidaten, Andreas Khol, einstellig. Erreicht in Kärnten nicht einmal 9 Prozentpunkte.

17:02 Uhr:
Auch in Kärnten ist Norbert Hofer von der FPÖ weit voran: er kommt in der ersten Hochrechnung auf 41,52 Prozent. Nach derzeitigem Stand müsste er sich mit Irmgard Griss in der Stichwahl auseinandersetzen: Sie erreicht momentan Platz 2, mit 21,29 Prozent.

Während bei der letzten Bundespräsidenten-Wahl nur drei Bewerber um das Amt ritterten, sind es heuer gleich sechs.
Am 24. April sind 440.435 Kärntner wahlberechtigt. Österreichweit sind es fast 6,4 Millionen Leute.

Die letzte Wahl 2010

Die drei Bewerber 2010 waren Heinz Fischer, Rudolf Gehring und Barbara Rosenkranz. In Kärnten waren 2010 447.679 Personen wahlberechtigt. 223.968 Stimmen (davon 206.988 gültige) wurden abgegeben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 50 Prozent.
Heinz Fischer erreichte 2010 in Kärnten 73,8 Prozent, Rudolf Gehring 5,8 Prozent und Barbara Rosenkranz 20,4 Prozent.


Hier ist der tatsächliche Auszählungsstand zu sehen, nicht die
Hochrechnungen.

Noch mehr zum Thema:

>> Live-Ticker zur BP-Wahl aus Wien
>> Weitere Berichte zur
Wahl des Bundespräsidenten
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.