23.03.2016, 12:01 Uhr

Diskriminiert in 30 Minuten?

WK-Bezirksstellenobman Max Habenicht (Foto: WKK/Puch)
Dass der Pfarrplatz in Klagenfurt nun zum neuen Lieblingsprojekt der Grünen erklärt wurde, fällt nicht mehr in die Faschingszeit. Wieder würden der Innenstadt zahlreiche Parkplätze verloren gehen, die die Innenstadtkaufleute dringend benötigen, um ihren Kunden das Einkaufen mit dem Auto zu ermöglichen. Verkehrsberuhigung ist ein wichtiges Stadtthema, aber bitte mit Sinn und Verstand. Noch viel dramatischer spitzt sich die Lage am Alten Platz und in der Kramergasse zu. Hier sehen wir in der Frequenzmessung klar die Folgen falscher Politik: weniger Kunden. Auf städtebauliche Maßnahmen etwa am Kardinalsplatz warten wir seit Jahren vergebens. Die Attraktivierung unserer Landeshauptstadt sollte im Mittelpunkt der Stadtpolitik stehen, nicht weniger Parkplätze und das ewige Chaos um deren „Bewirtschaftung“.
Womit wir – wieder einmal – beim Thema wären: Unsere Stadt braucht ein vernünftiges Gesamtverkehrskonzept. Die aktuell diskutierte halbe Stunde Gratisparken ist zu begrüßen, aber wieder einmal stehen viele Antworten aus: Klar ist, die halbe Stunde muss allen zur Verfügung stehen – hier darf nicht diffe- renziert werden, ob man der Innenstadt einen Kurzbesuch abstattet oder länger parkt. Das wäre eine echte Diskriminierung!

Ihr Max Habenicht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.