12.05.2016, 12:41 Uhr

Jugendliche entwickelten innovative Geschäftsideen

Die Siegergruppen der JUNIOR-Companies
Klagenfurt am Wörthersee: Wirtschaftskammer Kärnten |

Die kärntenweite Prämierung der besten Jugend-Unternehmen an Schulen war ein deutliches Zeichen für die Kreativität und das wirtschaftliche Denken von Schülern.

Am 10. Mai waren ungewöhnliche junge Unternehmer in der Wirtschaftskammer Kärnten zu Gast. Vor 130 interessierten Besuchern haben sie auf Einladung der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft am Kärnten-Finale des Junior Landeswettbewerbs teilgenommen. JUNIOR ist ein internationales Programm, in dessen Rahmen die Jugendlichen im Rahmen des Unterrichts eine Geschäftsidee entwickeln und für die Dauer eines Schuljahres ein JUNIOR-Unternehmen gründen. Der Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten Jürgen Mandl lobte das „außerordentliche Engagement und den Unternehmergeist der Schüler“.

Die insgesamt 10 JUNIOR Companies produzierten individuell gestaltete Taschen und Schürzen, biologisch hergestellte Jutebeutel, selbsterzeugte Lebensmittel wie Speck oder Früchte, Handy-Dockingstations, Dekorationsartikel aus Holzabfällen, Lippenbalsam oder Zirbenpölster.

Als Sieger ging die Company Beute(l)schema der Praxis HAK Völkermarkt hervor, die mit ihrer Idee, Jutebeutel biologisch herzustellen und individuell zu bedrucken, die Jury überzeugte. Ein erfolgreiches Projekt, bei dem Jugendliche das Unternehmertum mit allen Höhen und Tiefen real erleben können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.