20.04.2016, 15:03 Uhr

Neue Generation am Ruder

Ines Hrassnig und ihre Mutter Waltraud Gradischnig vor dem Geschäft in der Kramergasse

Ines Hrassnig übernahm im Februar das Ruder bei Optik Buffa und führt den Betrieb in 6. Generation.

KLAGENFURT. 2017 feiert Optik Buffa das 160-jährige Bestehen und gehört damit zu den traditionsreichsten Unternehmen der Landeshauptstadt. Seit Anfang Februar leitet Ines Hrassnig die Geschicke des Betriebes, den sie von ihrer Mutter Waltraud Gradischnig übernommen hat.

6. Generation

Nach der Ablegung der Meisterprüfung und drei Praxisjahren in Wien bei bekannten Optikern und Kontaktlinsenstudios kehrte Ines Hrassnig im Jahr 2000 in das elterliche Unternehmen zurück. "Für mich war es wichtig nach der Lehre im eigenen Haus Erfahrungen in anderen Betrieben zu sammeln", sagt Hrassnig. Seit ihrer Rückkehr war es natürlich möglich alle Bereiche kennenzulernen und die Übergabe des Unternehmens, das sie nunmehr in 6. Generation führt, bestmöglich vorzubereiten.

Kunden schätzen Betreuung

Natürlich merkt man auch bei Optik Buffa die Konkurrenz durch Optikerketten, aber durch die Kundenbetreuung setzt man sich von diesen ab. Hrassnig: "Wir haben ein tolles Team und unsere Kunden schätzen die Betreuung, die wir ihnen bieten können. Man will ja seine Augen in vertrauensvolle Hände legen."

Service & Beratung

Wenn man den kleinen Eingang des Geschäfts in der Kramergasse sieht, würde man gar nicht glauben, welche Fläche und Serviceleistungen Optik Buffa zu bieten hat. Neben dem 150 m² großen Kontaktlinseninstitut im ersten Stock des Rainerhofs gibt es auch eine eigene Kinderabteilung und eine Werkstatt, durch die alle Reparaturen im Haus durchgeführt werden können. Des weiteren werden Brillen vor Ort angefertigt.
"Der Rainerhof ist ein geschichtsträchtiges Haus und da passt ein traditionsreiches Unternehmen wie Optik Buffa gut rein." Dass der Betrieb noch lange Teil der Landeshauptstadt Klagenfurt bleibt, ist ein Ziel, das Hrassnig verfolgt. "Meine Vision ist, dass wir den Betrieb auch an die nächste Generation weitergeben können und weiterhin mit unseren Dienstleistungen begeistern."

Zur Sache

Optik Buffa
Inhaberin: Ines Hrassnig

Heute sind Brillen und Kontaktlinsen eine Selbstverständlichkeit. Wollte man in Klagenfurt vor 1850 eine Brille kaufen, so musste man sich an einen Glasermeister wenden. Zu dieser Zeit handelten nur Glaser und wandernde Hausierer mit Augengläsern.
Dominikus Buffa lässt sich 1857 als einer der ersten Optiker in Klagenfurt in der Domgasse nieder. 1911 Umzug in den Rainerhof; die heutige Adresse Kramergasse 2.
1964: Das Kontaktlinseninstitut wird eröffnet.
1986: Übergabe des Betriebs an die 5. Generation, Waltraud Gradischnig.
2006: das Geschäft wird komplett umgebaut.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.