23.09.2016, 12:30 Uhr

Prüfzentrum für Trinkwasser eröffnet

In Klagenfurt wurde das neue Kompetenzzentrum für Wasseraufbereitung und Desinfektionsanlagen feierlich eröffnet (Foto: ofi)

In das Testzentrum wurde eine Million Euro investiert. 120 Arbeitsplätze wurden geschaffen.

KLAGENFURT. In Klagenfurt wurde vergangenen Donnerstag der größte private Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle Österreichs für UV-Desinfektionsanlage für Trinkwasser eröffnet. In der Anlage werden 120 Mitarbeiter beschäftigt sein. In das Forschungsinstitut, kurz "ofi" genannt, wurde insgesamt eine Million Euro investiert. 120.000 Euro steuerte das Land über den Kärntner Wirtschafts-Fonds bei.
Im Forschungszentrum auf dem Gelände der Stadtwerke in der Pischeldorfer Straße werden Wasseraufbereitungsanlagen kontrolliert. In der Prüfstation wird kontaminiertes Wasser durch eine zu testende Anlage gepumpt und anschließend die Wasserqualität überprüft. Ergänzend werden in dem Kompetenzzentrum auch Rohrleitungen und Trinkwasserkontaktmaterialien geprüft. "Durch den Bau dieser weltweit einzigartigen Anlage rückt Kärnten erfreulicherweise einmal mehr in ein internationlaes Rampenlicht", erklärt Landeshauptmann Peter Kaiser bei der Eröffnung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.