29.03.2016, 00:00 Uhr

'Bald kann ich selber einen Stand eröffnen'

'Wiederholungs-Sünder': Die Familie Parmetler ist bereits zum siebten Mal zu Gast bei der Edelsteinmesse.
KLOSTERNEUBURG. Bei der heurigen Edelstein-, Mineralien- und Schmuckmesse in der Klosterneuburger Babenbergerhalle funkelte und glitzerte es soweit das Auge reicht – ganz klar, dass hier das Frauenherz höher schlägt.

Für besondere Anlässe

Zwischen lilanen Amethyst-Steinen, bunten Armbändern und verschieden langen Ketten, fragten die Bezirksblätter nach: "Was ist Ihr größter Schatz zu Hause?" Während Monika Wittmann der Meinung ist: "Meine Kinder und der Ehering meiner Mutter", antwortet Doris Hübel: "Vom menschlichen her natürlich mein Mann, aber sonst meine goldene Kette aus Ägypten." Und auch Kristin Teubl schließt sich dieser Meinung an: "Das wertvollste ist mein Armband, das hat mal 120 Euro gekostet. Aber das trag ich auch nur zu besonderen Anlässen." Schlendert man durch die funkelnde Babenbergerhalle, findet man dann doch einen Mann und so beantwortet Herbert Marihart die Frage lachend: "Meine Frau ist der Schatz daheim. Aber auch unser Hund 'Milly'." "Es ist alles so schön da, ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich kaufen soll", antwortet seine Frau Gabriele Marihart.

'Wiederholungs-Sünder'

Roswitha Parmetler hat auch sofort eine Antwort parat: "Das teuerste Stück ist ein Herz-Anhänger für eine Kette, den habe ich mal da gekauft". Roswitha Parmetler ist mit ihrer Mutter Waldtraut Parmetler bereits das siebte Mal zu Besuch auf der Messe in der Babenbergerhalle. Mit dabei sind auch Monika Parmetler, Elisabeth Wolf und Andrea Parmetler. "Jedes Mal, wenn wir hier sind, find' ich was Neues und Schönes", erzählt Waldtraut Parmetler. Und darauf antwortet ihre Tochter Roswitha Parmetler lachend: "Bald kann sie schon selber da einen Stand eröffnen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.