13.10.2016, 11:29 Uhr

Astronautenbesuch im Stift

Franz Viehböck, Wolfgang Hamm, Michael Foreman und Sergei Krikalev. (Foto: Stift)
KLOSTERNEUBURG (red.) Am 7. Oktober war das Stift Klosterneuburg Schauplatz eines ganz besonderen Events. Vor 25 Jahren flog Franz Viehböck als erster Österreicher ins All. Aus diesem Anlass fand heuer der prestigeträchtige 29. Planetary Congress in Österreich statt, wo sich Raumfahrer über die Zukunft und das Potenzial der bemannten Raumfahrt austauschten. Als Abschluss und Höhepunkt des Kongresses kamen die 180 Teilnehmer, darunter über 100 Astronauten, nach Klosterneuburg um Österreichs ältestes Weingut zu besuchen und zu feiern.

Ort und Zeitpunkt des Besuchs hätten nicht besser gewählt sein können, denn genau nach der Ankunft der Raumfahrer überquerte die Internationale Raumstation ISS auf ihrer Umlaufbahn Klosterneuburg und war mit freiem Auge über der Stiftskirche zu sehen. Unter den Raumfahrern befanden sich Pioniere wie Alexei Leonow, der erste Mensch der ein Raumschiff verließ und im Weltraum schwebte, Sergei Krikalev, der auf 6 Raumflügen insgesamt 803 Tage im All verbrachte oder die US-Astronautin Bonnie Dunbar, die nach 5 Raumflügen erste weibliche Präsidentin der Int. Association of Space Explorers wurde.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Abtprimas Bernhard Backovsky entführte Weingutsleiter Wolfgang Hamm die Gäste, die sonst über den Wolken schweben, zuerst vier Etagen in die Tiefen des Weinkellers und anschließend zu einem gemütlichen Abendessen mit Weinverkostung in den Stiftskeller. Die Teilnehmer aus rund 35 Ländern waren begeistert, ebenso wie der Gastgeber: „Es ist eine Auszeichnung, für eine so einmalige Veranstaltung ausgewählt zu werden. Die Gespräche mit echten Astronauten, Menschen die wissenschaftliche Pionierleistungen vollbracht haben, waren extrem spannend“, erzählt Weingutsleiter Wolfgang Hamm.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.