16.08.2016, 08:09 Uhr

Höflein drückte die Daumen

Snowboarderin Maria Ramberger qualifizierte sich 2010 für die Olymp. Spiele (Rang 16). (Foto: Wöll)

Olympia, Olympia! Wo steckt in unserem Bezirk der olympische Geist? Etwa in Höflein?

REGION (ah). Die Olympischen Spiele in Rio sind voll im Gange. 71 Sportler versuchen die rot-weiß-rote Fahne in Ehren zu vertreten, darunter sind auch 13 Niederösterreicher.
Die Bezirksblätter stellten sich die Frage: Wie viel Olympia steckt eigentlich in unserem Bezirk?

Corinna Kuhnle
Eine Olympia-Hoffnung aus der Region ist die 29-jährige Corinna Kuhnle, Kanutin, die bereits in London 2012 bei den Olympischen Spielen dabei war. Damals war der Bewerb eine große Enttäuschung für die junge Sportlerin, die auf Platz 8 landete. Aber ein Sieg bei Olympia ist nicht alles, das verriet uns die Höfleinerin bei einem Interview: "Schließlich habe ich zuletzt zwei Mal in Serie den Gesamtweltcup gewonnen." Heuer ließ sie zwei Weltcups aus. "Dafür habe ich mich auf ein intensives Grundlagentraining konzentriert." – Im Vorlauf schien es so, dass sich das Training ausgezahlt habe, denn Kuhnle qualifizierte sich für die nächste Runde. Beim finalen Rennen verpasste sie leider die Medaille, da sie vier Strafsekunden wegen zwei Torberührungen kassierte. Sie erreichte den fünften Platz.

Maria Ramberger
Die erfolgreiche Snowboarderin Maria Ramberger aus Klosterneuburg ist bereits mehrfache Staatsmeisterin (2006, 2011, 2012, 2013) und war ebenso schon einmal bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver dabei. Dort landete sie auf dem 16. Rang. Momentan erholt sich die Klosterneuburgerin von einer Knieverletzung, die sie sich in Korea zugezogen hat. Sie lässt ihre Facebook-Community wissen: "Hallo liebe Fb community! In letzter Zeit war ich ja nicht so viel auf facebook, sondern hab mich nach meinem Unfall in Korea voll auf meine Kreuzband-Reha konzentriert. Jetzt – vier Monate nach der Op – bin ich aber wieder ready (Anm. bereit) für neue Abenteuer. Ich hoffe auch ihr genießt euren Sommer! Eure Maria." Sie war die erste Klosterneuburgerin, die sich für Olympische Winterspiele qualifizieren konnte und bekam das Stadtwappen in Silber überreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.