01.06.2016, 00:00 Uhr

Klosterneuburger sind "Einparkkünstler"

Geschafft: Stefan Schmuckenschlager hat seinen Corolla mühelos eingeparkt.

Serie Teil 5: Wir haben die engsten, schrägsten und eckigsten Parkplätze im Bezirk für Sie gesucht – und was Sie dafür bezahlen.

KLOSTERNEUBURG. Ein Parkplatz muss in Niederösterreich laut Baurichtlinie mindestens 2,3 Meter breit sein. So manche Parklücke kommt diesem Mindestmaß sehr nahe. Wir sind mit Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager mitgefahren und haben ihn genau dort einparken lassen.

Zu große Autos

Es ist äußerst schwierig, mit seinem Auto in einen Parkplatz zu schieben, welche gefühlt nicht breiter sind, als sein Autositz. Dennoch gibt es "Einparkkünstler", welche das Parken ohne Probleme schaffen. So auch Stefan Schmuckenschlager, der erklärt: "Ich park mit meinem Corolla überall ein – es gibt keine zu kleinen Parkplätze, nur zu große Autos." Diesen Satz nahmen die Bezirksblätter wörtlich und ließen ihn am Stiftsparkplatz in die engen Parkplätze einparken. Anfänglich gelassen, wurde auch dem Bürgermeister kurzfristig heiß, als er rückwärts versuchte, sich neben ein anderes Auto zu parken. Doch es dauerte nicht lange und Schmuckenschlager stand gerade und gelassen in der Parklücke. "Ich hab' ja auch den LKW- und Traktorschein, einparken ist kein Problem", so der Bürgermeister.

Parkschein ist billiger

Da direkt in der Stadt Klosterneuburg das Parken fast ausschließlich in Kurzparkzonen mit Parkschein möglich ist, gestaltet sich auch die Kostenfrage schwierig. Denn, hier kostet eine Stunde parken einen Euro. Dahingegen ist man als Autofahrer höchst erfreut, ergattert man einen der "Gratis-Parkplätze", so erzählt Amanda Kohl: "Ich fahr' immer in die Seitengasse beim Rathausplatz, in der Hoffnung ich finde einen Gratis Platz. Wenn ich dann Glück habe, bin ich echt wahnsinnig erfreut darüber." Wer sich allerdngs keine Parkscheine kauft und das Risiko eines Strafzettels eingeht, der hat meist kein Glück: "Wenn ich nur schnell am Rathausplatz Geld abheben geh', hab' ich schon öfters keinen Parkschein gekauft, dafür hab' ich auch schon zwei Mal Strafe bezahlt – stolze 18 Euro. Der Parkschein wäre billiger gewesen für diese fünf Minuten", erzählt Mario Guthaller.

Gewinnfrage 5

Wie breit muss ein Parkplatz laut Baurichtlinien unbedingt sein?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.