20.06.2016, 14:30 Uhr

Mikl-Leitner: Zurück in der Heimat begrüßt

Hoch über den Dächern: Mikl-Leitner durfte mit dem Kran der Feuerwehr fahren. (Foto: Stadtgemeinde)
KLOSTERNEUBURG (red.) Um Johanna Mikl-Leitner als neue Landeshauptmann-Stellvertreterin in Niederösterreich und insbesondere in ihrer Heimatstadt willkommen zu heißen, bereitete Klosterneuburg ihr einen herzlichen Empfang. Auf dem Rathausplatz standen Stadtkapelle, Schützenverein und Feuerwehr parat. Nachdem ihre Zeit als Innenministerin voll von steinigen Hindernissen war, wurde die Feststiege des Rathauses an jenem Tag mittels Hebekran überwunden. Mikl-Leitner brachte in ihrer Rede zum Ausdruck, wie sehr sie sich über ihre Rückkehr und auf die neuen Aufgaben, die vor ihr liegen, freue. Die luftige Fahrt mit dem Kran meisterte sie jedenfalls vorbildlich.

Bild 9843 v.li.: Frau Primaria Dr. Eva Maria Redl-Wenzl, Ärztliche Direktorin Landesklinikum Klosterneuburg, Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager, Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag. Johanna Mikl-Leitner, sowie vom Roten Kreuz Klosterneuburg Bezirksstellengeschäftsführer Mag. Christian Gröschl (re.) und Bezirksstellenleiter Dipl. -Päd. Thomas Wordie (2.v.re.)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.