08.08.2016, 11:54 Uhr

"Notruf 144 so früh als möglich"

Schrecken aller Eltern: Kurze Unaufmerksamkeit und plötzlich passiert ein Badeunfall. Ein Experte im Interview.

KLOSTERNEUBURG (ah). Der Dienststellenleiter des Roten Kreuzes Klosterneuburg Thomas Wordie im Interview. Er gibt Eltern und Wasserratten wichtige Tipps.

BEZIRKSBLÄTTER: Wie kann man Badeunfälle bei Kleinkindern entgegenwirken?
THOMAS WORDIE: "Kinder sollten auf keinen Fall unbeaufsichtigt bei Schwimm- oder Bademöglichkeiten bleiben, solange sie selbst nicht sicher genug schwimmen können. Leider ist der Ertrinkungstod bei den unter Vierjährigen noch immer eine der häufigsten Todesursachen. Kleinkinder unterschätzen das Risiko. Swimmingpools zu Hause müssen mit einer festen Abdeckung gesichert sein oder eine unüberwindbare Umrandung (Zaun) haben. Kritisch sind weiche Poolabdeckungen, die Kinder vielleicht sogar kurz tragen, dann nachgeben, die Kinder rutschen darunter und 'verschwinden'."

Erste-Hilfe-Schritte bei einem Badeunfall!
"Der Notruf 144 ist so früh wie möglich abzusetzen. Nach der Rettung aus dem Wasser ist zu unterscheiden, ob die betroffene Person bei Bewusstsein ist oder nicht. Reagiert der Gerettete nicht auf Ansprechen oder sanftes Schütteln an den Schultern, so müssen die Atemwege frei gemacht werden. Wenn eine normale Atmung vorliegt, den Betroffenen in stabile Seitenlage bringen, damit die Atemwege frei bleiben. Wenn keine Atmung vorliegt, dann mit der Herzdruckmassage starten. Fest und tief 30 x hintereinander den Brustkorb eindrücken. Dann 2 x beatmen und wieder mit der Herzdruckmassage fortsetzen. Meist ist in öffentlichen Bädern ein Defibrillator vor Ort."

Tipps bei der Gestaltung einer Badestelle im eigenen Garten
"Poolgeräte und Aufbereitungschemie vor Kinder geschützt und abgesperrt aufbewahren.
Sogenannte Biotopteiche sind für viele Kinder eine besondere Herausforderung. Frösche, Insekten und Gräser sollen natürlich kennengelernt werden, müssen aber so abgesichert sein, dass Kinder nicht unbeabsichtigt ins Wasser stürzen können."

Häufen sich ihrer Meinung nach die Badeunfälle in letzter Zeit? 
"Die Häufigkeit von Badeunfällen ist saisonabhängig. Bei schönem, warmen Wetter steigt die Anzahl von Unfällen im und am Wasser natürlich an. Selbstüberschätzung kann hier ein Grund für einen Unfall sein."

Persönliche Tipps:
"Wichtig ist: Eine gute Vorbereitung um Unfälle zu vermeiden, wäre ein Erste Hilfe-Kurs bzw. eine entsprechende Erste Hilfe-Ausrüstung.
Bei einem Kurs werden alle wesentlichen Präventionsmaßnahmen besprochen und auch was zu tun ist, wenn einmal etwas passiert. Zu 99 % wird nichts passieren, aber so ein Kurs zahlt sich zu 100 % aus. Mehr Tipps unter www.erstehilfe.at "
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.