15.06.2016, 14:49 Uhr

Stift erhält "Goldenen Igel"

Alle sind stolz: Es werden keine Pestizide, keine chemisch-synthetische Düngemittel und kein Torf in den Gärten eingesetzt. (Foto: Zischkin)
KLOSTERNEUBURG (red.) „Schaugärten sind die Visitenkarte unserer Gartenlandschaft in Niederösterreich. Sie sind persönliche Inspirationsquellen und öffentliche Wohlfühloasen und locken jährlich rund drei Millionen Gäste an. Für die 100%ige ökologische Pflege in der letzten Saison wurden die Gärten des Stifts Klosterneuburg mit dem ‚Goldenen Igel‘ ausgezeichnet“, freut sich Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner bei der Übergabe.
Jährlich werden mit dem „Goldenen Igel“ jene Schaugärten der Aktion „Natur im Garten“ ausgezeichnet, die einerseits in Qualität und Umfang überzeugen und andererseits die Kriterien von „Natur im Garten“ während einer Saison umsetzen. So werden keine Pestizide, keine chemisch-synthetische Düngemittel und kein Torf in den Gärten eingesetzt.

Gutes Lebensgefühl

Abtprimas Probst Bernhard Backovsky und Gartenleiter des Stiftes, Josef Bauer jun. nahmen den „Goldene Igel“ für die naturnahe Pflege entgegen. „Als Klosterneuburgerin freut es mich natürlich sehr, dass die Kernkriterien der Aktion „Natur im Garten“ in den Gärten des Stiftes Klosterneuburg aktiv umgesetzt werden. Dadurch wird den zahlreichen in- und ausländischen Gästen vorgezeigt, wie einfach die naturnahe Pflege von Gärten und Grünräumen ist. Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein erhalten damit einen höheren Stellenwert und sorgen für ein besseres Lebensgefühl“, erklärt LH-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
177
Pepi wir für euch! aus Klosterneuburg | 17.06.2016 | 15:51   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.