18.03.2016, 00:00 Uhr

'Waldmenschen' geben Acht

"Viele Probleme gibt's bei der Pionierinsel und in der Nähe der Windischhütte.", erklärt Johann Matzinger.
REGION. Spaziergänger, Gassi-Geher, Förster, Waldarbeiter, Mountainbiker, Jäger und Reiter, sie alle haben eins gemeinsam. Sie halten sich alle gerne im Wald auf. Hier ist's entspannend und man kann sich sportlich betätigen. Doch kommt's hierzu oft zu Konflikte – die Bezirksblätter haben die Experten in der Region befragt.

Verständnisvoll werden

"Die meisten Konflikte passieren, weil viele zur selben Zeit unterwegs sind.", so Jäger aus Gugging, Johann Matzinger. Die meisten Probleme sind zwischen Hundebesitzer und Jäger, aber auch zwischen Spaziergänger und Mountainbiker. Das kommt daher, weil die Fahrer zu oft zu schnell fahren und die Spaziergänger erschrecken. "Diese Begegnungszonen sind zum einen bei der Pionierinsel und zum anderen in der Nähe der Windischhütte.", erklärt Matzinger und fährt fort: "Was man so hört, ist leider auch oft der Tonfall der Jäger nicht ganz in Ordnung. Es wäre wichtig, dass außer den Spaziergängern auch die Jäger verständnisvoller werden."

Zur Sache:

In diesen Fällen kann und soll man Jäger Johann Matzinger (0680 2091852) anrufen:
Bei totem Wild
Bei geplanten Nachtspaziergängen (wegen der Jagd)
Bei offensichtlich krankem Wild
Bei Unsicherheit
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.