11.04.2016, 18:00 Uhr

Klosterneuburger Fußballvereine fusionieren

Mit voller Kraft in die Zukunft: Klosterneuburgs Fußballvereine fusionieren. (Foto: Archivfoto: nachwuchsfußball.at)

Anstatt sich Streit zu trennen, binden sich die beiden Klosterneuburger Fußballvereine endgültig aneinander.

KLOSTERNEUBURG. Klosterneuburgs Fußballvereine kooperierten in den vergangenen beiden Jahren in einer Spielgemeinschaft. Nun fusionieren sie zu einem gemeinsamen Verein. Die Sektion Fußball des 1. SC Klosterneuburg löst sich auf und schließt sich dem FC Olympique an, der zum FC Klosterneuburg wird. Vergangene Woche beschlossen das die Mitgliederversammlungen der beiden Vereine einstimmig.

Endlich Frieden

Davor lagen die beiden Vereine im stetigen Streit. Die Spielgemeinschaft war bereits gekündigt worden und eine Trennung stand zur Debatte. Unter Vermittlung der Elternplattform für den Fußballnachwuchs in Klosterneuburg (EFK) konnten sie nun nach monatelangen Verhandlungen eine Einigung erzielen.

Gute Aussichten auf Erfolge

Das erklärte Ziel sind ein gemeinsamer Weg und die Bündelung der Kompetenzen beider Vereine für mehr Erfolg. "Die Symbiose zwischen dem größten Nachwuchsfußballverein in Niederösterreich (FC OK) und der erfolgreichen Kampfmannschaft (SCK) ist vielversprechend. Auch die moderne Fußball-Sportarena im Freizeitzentrum Happyland lässt zuversichtlich in die Zukunft blicken", heißt es in der Presseaussendung zur #+Fusion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.