02.09.2016, 16:32 Uhr

Kaiserschmarrn und Souvlaki

Das Team der SPÖ mit den Gemeinderätinnen Gaby Fürhauser und Patricia Katsulis kochte bis nach Griechenland. (Foto: privat)

Grenzenlos Kochen – miteinander genießen

STADT KORNEUBURG. So lautete das Motto heuer bereits zum zweiten Mal auf dem Gelände des Rudervereins Alemannia. Da stellte sich Bürgermeister Christian Gepp an den Herd und kredenzte Kaiserschmarrn, während Vizebürgermeister Thomas Pfaffl die Soulaki-Spieße auf dem Griller wendete. Man konnte sich an diesem Tag durch die ganze Welt kosten – von Afghanistan bis nach Venezuela, von Eritrea bis nach Österreich. Auch die Bewohner des Korneuburger Flüchtlingsdorfes zeigten, was in ihren Ländern gerne gegessen wird.
Geschmaust wurde zudem für einen guten Zweck. So freuten sich Ferdinand Sator und Elisabeth Kerschbaum, dass Spendeneinnahmen über 2.300 Euro dem Verein SOS-Mitmensch Korneuburg zu Gute kamen.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.