06.04.2016, 09:49 Uhr

Aus Rumpelkammer wurde "Raum der Sonne"

Architekt Werner Fürtner und Christa Böhm an der gläsernen Fotowand, auf welcher die Umbauarbeiten dokumentiert wurden.

Veggiebräu Chefin Christa Böhm adaptierte Obergeschoß des Lokales für alternative Veranstaltungen.

STOCKERAU. "Der neue ,Raum der Sonne' gehört nicht zum Gastronomiebetrieb und wird auch nicht bewirtet." Diese Feststellung ist Christa Böhm sehr wichtig. Aus einer Rumpelkammer haben sie und Architekt Werner Fürtner einen Raum "für alles, was sein darf" geschaffen.
Im speziellen steht der "Raum der Sonne" für Tanzen, Seminare, Workshops oder alle ähnlichen Aktivitäten gegen äußerst geringe Aufwands-entschädigung zur Verfügung. Neben dem großzügigen Hauptraum mit Spiegelwand, dürfen eine kleine Teeküche mit Sitzgelegenheit und Tisch, ein kleiner Wintergarten mit gemütlicher Sitzgruppe sowie Toiletten und sogar eine Dusche benützt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.