12.10.2016, 10:27 Uhr

LKW-Brand wegen Hochspannungsleitung

(Foto: FF Hagenbrunn)
HAGENBRUNN. Glimpflich ging die Situation für den 34-jährigen LKW aus. Er wollte in einer Schottergrube eine Ladung Erde abkippen. Dazu musste er vorher den auf dem Lkw montierten Autokran heben.
Während des Abkippvorganges fuhr er ein kleines Stück vorwärts. Dabei gerit der Autokran in eine über die Schottergrube verlaufende 20.000 Volt Hochspannungsleitung.
Zuerst entflammte der Vorderreifen des LKWs durch den abgeleiteten Strom. Der Mann sprang aus dem Lkw und verließ die Gefahrenstelle. Kurz darauf griff der Brand auf das Führerhaus und des Rest des Lkws über. Der Mann verständigte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr konnten erst mit den Löscharbeiten beginnen, nachdem sich der Autokran gesenkt hatte und keine Berührung mehr mit der Hochspannungsleitung hatte. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde mit der Rettung in das Landesklinikum Stockerau gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.