20.09.2016, 13:05 Uhr

So kurbelt man das Kopfkino an

Das Großrußbacher Bücherei-Team Martina Widy, Sissy Holzer-Konrad und Anita Zach mit Unterstützern und großen Fans.

Seit 35 Jahren ist der Großrußbacher Bücherbus unterwegs, seit fünf Jahren als "Medienmobil".

GROSSRUSSBACH. "Wenn die Leser nicht zur Bücherei kommen können, dann muss eben die Bücherei zu den Lesern kommen." Seit 35 Jahren ist das das Motto in Großrußbach, denn seit 1981 tourt die rollende Bibliothek, der Bücherbus, durch das Weinviertel.
Knapp 30.000 Entlehnungen in Bücherei Großrußbach und Bus jährlich geben dem Konzept recht. Und Bildungshaus-Direktor Franz Knittelfelder ist besonders stolz: "Der Bücherbus ist ein Unikat in Österreich und weil die Gemeinden mitfinanzieren, ist das so auch möglich."

Heute ein Erfolgsprojekt


Bücher zu den Lesern zu bringen, diese Idee hatte die damalige Büchereileiterin Helene Kukelka. Kurze Zeit später machte sie den Führerschein und war fortan mit dem damaligen Bücherbus, einem VW T2, unterwegs. "Der zweite Bus hatte dann schon mehr Komfort", erzählt die jetzige Leiterin Martina Widy. "Da konnte man sogar schon aufrecht drin stehen."
Seit fünf Jahren ist der Bücherbus als "Medienmobil" unterwegs, besucht jede Woche elf Stationen in sieben Gemeinden. Möglich war dies nur, weil es den Bürgermeistern der Bücherbus-Gemeinden Wert war, das Projekt zu unterstützen. Mittlerweile hat die Bücherei Großrußbach über 2.000 Leserinnen und Leser, die Hälfte davon holt sich das Lesefutter im Medienmobil.

Für uns ganz besonders


"Ich bin schon als Kind zum Bücherbus gegangen", erzählt Norbert Ruprecht. Er wohnt in Niederhollabrunn, eine der ersten Bücherbus-Gemeinden des Bezirks. "Ich kann mich noch gut erinnern, ich hab mir als Zwölfjähriger oft bis zu zehn Bücher pro Woche mit nach Hause genommen. Bestimmt hab ich in all den Jahren schon an die 1.000 Bücher gelesen." Auch heute schätzt er das Angebot des Medienmobils sehr, führt die Tradition der mobilen Lesestoff-Beschaffung nun auch mit seinen Kindern weiter. "Ich nutze das nicht nur ausschließlich für Bücher, wir entlehnen auch Zeitschriften, DVDs und Spiele."
Und das Besondere am Bücherbus – wenn mal etwas noch nicht vorhanden ist, kann man seinen Wunsch deponieren und das Bücherei-Team macht es möglich.

Großes Jubiläum


Im 35. Jahr des Bestehens wird unter dem Motto "Medienmobil on Tour mit Autoren" gefeiert. Der erste Event ist bereits am 21. 9., 19 Uhr, im FF-Haus Niederleis – Lesung mit Kinderbuchautor Willy Puchner.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.