25.03.2016, 15:20 Uhr

Theater gegen Cybermobbing

Daniel Micheel und Anna Sophie Krenn schaffen Bewusstsein für die Folgen von Cybermobbing.

STOCKERAU. "Ich finde dieses Projekt großartig. Das ist so ein aktuelles Thema, auch bei uns an der Schule", erklärt Josef Bauer, Direktor der Kreativ-Mittelschule Stockerau. Denn das Thema Cybermobbing macht vor vor niemandem Halt, auch nicht vor der Lenaustadt. "Wir hatten auch schon entsprechende Vorfälle in den höheren Klassen."
Dass nun Daniel Micheel mit seinem Theater Nemesis in der Stockerauer Schule zu Gast war und gemeinsam mit Schauspielerin Anna Sophie Krenn "Jennys Traum" auf die Bühne brachte, war dem Direktor also nur recht. Ebenso wie in seinem Stück "Harlekino mobbt", macht Micheel die traurige Geschichte von Amanda Todd zum Thema, die sich auf Grund von Cybermobbing schlussendlich das Leben nahm.
Damit es erst gar nicht so weit kommt, erschuf Micheel die Geschichte rund Jenny, der im Traum Onkel Stan begegnet. Dieser traf im Jenseits Amanda Todd und hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, Kindern in Not zu erscheinen, um sie von schrecklichen Gedanken abzubringen. Was Jenny quält? Cybermobbing per Facebook.
Realistisch, erschreckend und gleichzeitig amüsant führen Micheel und Krenn durch das Stück, die Schülerinnen und Schüler lauschen gebannt und stellen bei der abschließenden Diskussion fest: So etwas darf nicht passieren. Und wenn doch, dann sind sich die Kids einig: Wir holen uns Hilfe, von Eltern oder Lehrern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.