09.08.2016, 10:48 Uhr

Unsere Mobilität steht unter Strom

E-Carsharing Korneuburg: Einmal angemeldet, kann man das "EKO" mit der Karte öffnen und auf Knopfdruck starten, zeigt Elisabeth Kerschbaum.

19 neue E-Autos 2016 im Bezirk: Im Gegensatz zum E-Bike startet das E-Mobil nur sehr vorsichtig durch.

BEZIRK KORNEUBURG. Es zeigt sich zwar im Bezirk Korneuburg ein positiver Trend an Neuanmeldungen im 1. Halbjahr 2016 (im Vergleich zu 2015), dennoch sind noch einige Schwierigkeiten zu überwinden. Die Bezirksblätter fragen Experten, an was es im Bezirk Korneuburg mangelt, aber auch, was schon sehr gut funktioniert.

19 unter Strom


1.462 Autos wurden im ersten Halbjahr 2016 im Bezirk Korneuburg angemeldet, nur 1,3 Prozent (19) davon waren Elektroautos. "Das größte Problem sind halt die hohen Investitionskosten", sieht Elisabeth Kerschbaum, GRÜNE-Stadträtin in Korneuburg und selbst E-Carsharing-Nutzerin, den Grund für die geringe Anzahl an E-Autos. "Bei einer großen Investition greift man, verständlicher Weise, auf bewährte Technologie zurück."
Dass eben diese bei den E-Auto noch quasi in den Kinderschuhen steckt, davon ist auch Herbert Knoth, Autohändler in Stockerau, überzeugt. Doch nicht nur die hohen Kosten, auch die momentan noch geringe Reichweite bremst die Nutzer. "E-Autos sind derzeit ideal für kurze Distanzen, ihre Reichweite beträgt zwischen 150 und 200 Kilometern. Die nächste, leistbare, Generation, ich spreche da nicht von einem Tesla, die in rund zwei Jahren erwartet wird, soll schon bis zu 400 Kilometer Reichweite haben und ebenso über verkürzte Ladezyklen verfügen. Momentan dauert es ja, je nach Technik, von einer halben bis zu sieben Stunden", erklärt Knoth.

Geräuschloses Gleiten


Elisabeth Kerschbaum ist selbst E-Auto-Nutzerin. Sie ist Teil des Korneuburger E-Carsharings (Infos im Stadtmarketing). Vom Elektroauto selbst ist sie begeistert: "Ich nutze es in erster Linie für kurze Fahrten, etwa nach Wien. Das lautlose Gleiten, das ist ein Gefühl, das man einmal erfahren sollte. Aber genau deswegen muss man auch gut auf die anderen Verkehrsteilnehmer aufpassen."

Hybrid als Alternative


Es sind vor allem öko-affine Personen, die sich für ein E-Auto interessieren, weiß Autohändler Knoth. "Sie sind bereit, in die Zukunft zu investieren und eine alternative Technologie mit aufzubauen." Bewusstsein schaffen für diese Form der Mobilität, das ist auch Herbert Knoths Antrieb. "Je mehr Absatz, desto mehr Weiterentwicklung. Da muss man halt, wenn einem das wert ist, seinen Beitrag dafür leisten."
In seinem Autohaus gibt es zwei Strom-Modelle. "Ein Citroen, rein elektrisch, und ein Plug-in-Hybrid von Mitsubishi." Letzterer sei eine gute Alternative, wenn man das noch lückenhafte E-Tankstellen-Netz bedenkt, so Knoth. "Der Plug-in-Hybrid fährt rund 40 bis 50 Kilometer elektrisch, dann schaltet sich ein Benzinmotor dazu. Wer jedoch laufend auflädt, kann hauptsächlich die Stromkraft nutzen." Dennoch, verrät Knoth, der Prozentsatz an verkauften E-Autos ist auch bei ihm verschwindend gering.


E-Mobilität
Create bar charts


E-Tankstellen im Bezirk

ERNSTBRUNN: Hirschmillerstraße 32 und Windkraft Simonsfeld (Besucherparkplatz)

HAGENBRUNN: vor dem Gemeindeamt und SI-Energiesysteme / Hubertusgasse 10, nach telefonischer Vereinbarung: 02246/34388

HAUSLEITEN: Gasthaus Amstätter

KLEIN-ENGERSDORF: Powerquant Photovoltaik GmbH / Schiessbergweg 8, nach telefonischer Vereinbarung: 02262/20316

KLEMENT: Gasthaus Witmann, nach telefonischer Vereinbarung: 02576/80247

KORNEUBURG: Hauptplatz 32

LANGENZERSDORF: Enzo-Platz und Spar (Wiener Straße 138)

LEITZERSDORF: Reinhard Rihl / Eichenstraße 1, nach telefonischer Vereinbarun: 0664/8011745952

NIEDERHOLLABRUNN: Josef Kleedorfer / Steinbergstraße 52

NIEDERRUSSBACH: Gerald Koller / Linzerweg 1, nach telefonischer Vereinbarung: 02955/70279 und Gerhard Kirchmayer / Stetteldorferstraße 15

OBERZÖGERSDORF: Dorfschenke

SEITZERSDORF-WOLFPASSING: Bernhard Strunz / Zeile 13, nach telefonischer Vereinbarung: 02265/26085

SENNING: Karl Strohmayr / Nr. 38, nach telefonischer Vereinbarung: 0680/2012057

SPILLERN: Schulgasse 1, nach telefonischer Vereinbarung: 02266/80225.

STOCKERAU: Kaiserrast, Fa. Pesek (Wiener Straße 28-30), Restaurant Kardos (Eduard Rösch-Straße), vor dem Rathaus, McDonald’s

UNTEROLBERNDORF:
ECO-Solution Eberl / Rosenbergen 58, nach telefonischer Vereinbarung: 02245/89619

WOLLMANNSBERG: Josef Sinnl / Nr. 43, nach telefonischer Vereinbarung: 02269/2602

Quelle: e-tankstellen-finder.com. Bitte informieren Sie sich dort auch über die verschiedensten Systeme und Anforderungen in Sachen tanken sowie über die Öffnungszeiten der Stromtankstellen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.