13.04.2016, 00:00 Uhr

Unterstandsloser Seriendieb handelte sich drei Jahre ein

Ein Mopedunfall warf den einstigen Nachwuchsspieler der Wiener Austria aus der Bahn. (Foto: Michael Rath)

Der heute 34-jährige Angeklagte war mit 16 Jahren ein erfolgversprechender Mittelfeldspieler der Wiener Austria, ehe ihn ein Mopedunfall aus der Bahn warf.

STADT KORNEUBURG. Nach einem doppelten Oberschenkelbruch musste er ein Jahr pausieren und fand den Anschluss nicht mehr.

Der Drogensucht verfallen


Abgeglitten in die Drogensucht, folgten neun Verurteilungen wegen Beschaffungskriminalität. Er verbrachte bereits mehrere Jahre hinter Gittern.
Letzte Woche stand der Unterstandslose wieder vor Gericht: In Korneuburg hatte er am 18. August 2015 mehrere Handtaschen und Geldbörsen gestohlen, das Geld und Bankomat- sowie Kreditkarten entnommen und den Rest entsorgt.
Schlecht entsorgt, die Geldbörsen wurden nämlich gefunden, darauf fand man sein DNA-Profil. Wieder einmal landete er in der Justizanstalt Korneuburg.
Bei seiner Vorstrafenbelastung haben auch Bagatelldiebstähle dramatische Folgen: Die Korneuburger Richterin Anna Wiesflecker brummte ihm drei Jahre auf, sah allerdings vom Widerruf einer bedingten Entlassung ab. Das Urteil ist rechtskräftig!

Autor: Michael Rath
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.