04.04.2016, 08:22 Uhr

Wenn die Rattenfänger- auf die Lenaustadt trifft

Andrea Völkl und Andreas Minnich. (Foto: privat)

Kulturstadträte trafen sich zu einem Arbeitsgespräch und planen Kulturgipfel

KORNEUBURG / STOCKERAU. Die Kulturstadträte der beiden Bezirksstädte Andrea Völkl (Stockerau) und Andreas Minnich (Korneuburg) trafen sich, um die Möglichkeiten der engeren interkommunalen Zusammenarbeit im Kulturbereich zu besprechen. Dabei wurde man sich schnell einig, dass es viele Punkte gibt, bei denen man Synergien erzielen kann, die sich positiv auswirken können. Vorrangig hat man sich darauf geeinigt, in der gegenseitigen Bewerbung und Terminkoordination eng zusammenzuarbeiten. Um weitere Möglichkeiten auszuloten, wird Anfang Juni ein Kulturgipfel einberufen, um dort mit den Kulturreferenten aus allen Gemeinden im Bezirk diese Thematik zu diskutieren.
Als Gastgeschenk hat Kulturstadträtin Völkl drei mal zwei Eintrittskarten für die Stockerauer Festspiele mitgenommen, die ihr Kollege aus Korneuburg nun in Form eines Gewinnspiels in der nächsten Stadtzeitung unter allen Korneuburgern verlosen will. „Neben der Möglichkeit, unsere Erfahrungen auszutauschen, etwaige Benchmarks zu vergleichen, ist es mir sehr wichtig, diese Art der Zusammenarbeit zu verstärken. Wir können davon alle profitieren, am meisten natürlich die Kulturliebhaber in unseren Heimatgemeinden", erklärt Völkl.

Diener zweier Herren

Bei den Stockerauer Festspielen wird heuer „Ein Diener zweier Herren“ zum Besten gegeben. „Der Diener zweier Herren“ ist das bekannteste Bühnenstück des weltberühmten italienischen Dramatikers Carlo Goldoni. Die köstliche Verwechslungskomödie rund um den immer hungrigen und stockfaulen Diener Truffaldino, der zwei Herren gleichzeitig zu dienen versucht, gilt als Höhepunkt der Commedia dell’arte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.