11.07.2016, 15:40 Uhr

Resolution der Marktgemeinde Leobendorf an den VOR und die NÖ Landesregierung

Leobendorf: Leobendorf | Auf Antrag von gfGR Kurt Pausackerl (GRÜNE) hat der Gemeinderat der Marktgemeinde Leobendorf bei der Gemeinderatssitzung vom 5. Juli eine Resolution an den Verkehrsbund Ostregion (VOR) sowie die NÖ Landesregierung, LR Mag. Karl Wilfing verabschiedet.
Seit 6. Juli 2016 hat der Verkehrsbund Ostregion (VOR) sein Tarifsystem grundlegend verändert. Für die BenutzerInnen des öffentlichen Verkehrs von und nach Leobendorf ergeben sich dadurch erhebliche Verschlechterungen.
In der jetzt einstimmig verabschiedeten Resolution fordert der Gemeinderat drei Maßnahmen zur Entschärfung der zu erwartenden Belastungen für BenutzerInnen des öffentlichen Verkehrs:
1. Eine Überarbeitung des Tarifsystems, um die massiven Erhöhungen abzufedern
2. Ausreichende Infrastruktur, um dem erwarteten Anstieg des Erwerbs von Einzelfahrscheinen durch Wegfall der Streifenkarten zu begegnen
3. Gleichen Tarif für die MG Leobendorf wie für Korneuburg, um der Parkplatzsituation gerecht zu werden.
„Die Marktgemeinde Leobendorf unternimmt große Anstrengungen, den öffentlichen Verkehr attraktiver zu gestalten. Wir wollen alles versuchen, um die Bahnbenutzung attraktiv zu machen und zu verhindern, dass PendlerInnen auf den PKW umsteigen müssen!“ erklärt gfGR Kurt Pausackerl (GRÜNE). „Dies wäre ein klarer Rückschlag für unsere Bemühungen!“.
Durch den Wegfall der Zonen, Abschaffung der Überlappungsbereiche und Umstellung auf streckenabhängige Tarife ergeben sich für die BenutzerInnen des öffentlichen Verkehrs von und nach Leobendorf massive Tariferhöhungen bis zu 150 Prozent (siehe Beispielliste im Anhang).
Darüber hinaus ist zu erwarten, dass die Infrastruktur für den Ticketkauf am Bahnhof (ein Automat für zwei getrennte Bahnsteige) durch den Wegfall der Streifenkarten überlastet sein wird. Durch den zusätzlichen Zeitaufwand wird die Nutzung des öffentlichen Verkehrs noch unattraktiver gemacht.
Bei der Fahrplanänderung wurden in der Frühspitze attraktive Züge gestrichen. Bereits jetzt weichen viele PendlerInnen nach Korneuburg aus. Die prekäre Parkplatzsituation dort wird dadurch weiter verschärft. In der Park-and Ride-Anlage bei der Haltestelle Leobendorf -Burg Kreuzenstein sind ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden.
Weiters wurde im Gemeinderat beschlossen, die Resolution auch den anderen 10vorWien-Gemeinden zukommen zu lassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.