10.06.2016, 09:39 Uhr

Lange Nacht für "Conny"

Zum neunten Mal ging die Lange Nacht der Wirtschaft mit der Verleihung der Preise in vier Kategorien über die Bühne.

Verdiente Unternehmer mit höchster Qualität, Fleiß und Innovationswillen wurden in vier Kategorien ausgezeichnet.

BEZIRK / STOCKERAU (gdi). Die begehrte Auszeichnung "Conny" aus dem Dr. Konrad Strappler Fonds wurde wieder an Persönlichkeiten aus dem Wirtschaftsleben unseres Bezirkes vergeben. Peter Hopfeld, Bezirksstellenobmann der Wirtschaftskammer, umriss in seinen einleitenden Worten das vielfältige Serviceangebot der Wirtschaftskammer und die persönliche Vernetzung Wirtschaftstreibender bei Veranstaltungen wie der Langen Nacht. "Wir suchen den Kontakt zu unseren Mitgliedern unter anderem bei den landesweiten Besuchsaktionen, wo wir immer Ideen aus der Praxis aufgreifen können und unsere Angebote darlegen," erklärt Hopfeld. Es gelte auch, das Image des Untsernehmertums wieder mehr zum Glänzen zu bringen, das sei bei fünf Milliarden Euro an sozialen Beiträgen aufgrund der niederösterreichischen Unternehmen durchaus angebracht, vermerkte der Obmann.

Vier Preisträger
Die Auszeichungen gingen diesmal an die Fleischerei Theurer in Stockerau, Familie Gass vom Donaurestaurant Tuttendörfl, Kaufhaus Kandler in Niederhollabrunn und für sein Lebenswerk an Manfred Wojna der Ernstbrunner Kalkwerke.

Junge Energie
Eine junge Unternehmerin stellte sich bei der Veranstaltung dem Publikum vor. Chiara Raab, eine 18-jährige Bisambergerin, entwickelte einen Energy Drink der ungewöhnlichen Art: "Mount Green, der Energy Kick ohne chemische Konservierungsstoffe und künstliche Aromen, schmeckt erfrischend anders als die herkömmlichen Produkte," wirbt Raab. Der jungen Unternehmerin seien die am Markt befindlichen Geschmacksangebot zu langweilig geworden, und deshalb machte sie sich an die Entwicklung einer Alternative.


Bezirksblätter "Holz" inspirierten zur Statue

Die diesjährige Conny Statue wurde von der Langenzersdorfer Künstlerin Elisabeth Steffek-Podany kreiert. Die Bezirksstellenleiterin der Wirtschaftskammer Korneuburg-Stockerau, Anna-Margareta Schrittwieser, hatte einen Bericht der Bezirksblätter über die Holzünstlerin gelesen und diese gleich für die heurige Preisverleihung zur Erstellung der Trophäe engagiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.