12.10.2016, 08:50 Uhr

September rettet Badesaison

Christoph Peißig, Josef Partmann, GR Sabine Tröger sowie Martin Spiroch wünschen Sascha Hoffmann und Sabine Scharinger viel Erfolg im Bad-Restaurant. Den Wünschen schließen sich Kobi samt den Bürgermeistern Christian Gepp und Günther Trettenhahn an. (Foto: privat)
BISAMBERG. "Durchwachsen" oder positiver formuliert "abwechslungsreich". Das sind die Adjektive mit denen man diesen Sommer beschreiben könnte. Vorallem im Florian Berndl Bad spürt man jedes Grad und jede Wolke. Das dies nach dem Hitzesommer des Vorjahres einen Besucherrückgang zur Folge liegt auf der Hand.
"Wir haben einen Sommer hinter uns, der kaum längere Hitzeperioden gezeigt hat. Die Maifeiertage waren fast alle verregnet", bestätigt auch Geschäftsführer Christoph Peissig.


September-Coup

Trotzdem ist es gelungen, den Rückgang - etwa im Vergleich zu Wiener Bädern - in Grenzen zu halten. Durch gezielte Aktionen wie Feriencamps, Veranstaltungen und spezielle Kinderbetreuung sowie lange, flexible Öffnungszeiten fanden insgesamt 107.000 Besucher den Weg ins Florian Berndl Bad während der Sommersaison. Besonders dabei war der heurige September. Geschäftsführer Josef Partmann dazu: "Wir haben uns entschlossen, den ganzen September das Freibad noch offen zu halten, wir waren damit die einzigen in der gesamten Region. Die Idee ist voll aufgegangen, 15.000 Besucher durften wir im September begrüßen. Daher können wir noch von einem versöhnlichen Ende der Sommersaison sprechen."

Neue Wirten am Trockendock

Eine Begrüßung der ganz anderen Art gab es in der Gastronomie des Florian Berndl Bades. Seit 16. September haben Sascha Hofmann und Sabine Scharinger das Ruder im "Trockendock" - so der neue Name des Restaurants - übernommen und werden in Zukunft für die kulinarische Betreuung der Gäste verantwortlich zeichnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.