06.09.2016, 14:47 Uhr

Spiel, Satz und Sieg zugunsten kranker Kids

(Von rechts): Claudia Sacher-Faltl & Beatrix Holzinger (Prakt. Ärztinnen, Krems), Bernd Ecker (Volksbank), Stefan Koubek, Anton Reithmayr, Birgit Gamper (MOKI), Elisabeth u. Heinz Posselt (beide Förderverein Palliative Care).
Krems an der Donau: KTK Krems |

Bereits zum dritten Mal in Folge veranstaltete Anton Reithmayr, Mitglied beim Kremser Tennis Klub (KTK), ein Benifiz-Turnier zugunsten medizinischer Betreuungseinrichtungen für Kinder.

Wie schon im Vorjahr stellte sich der ehemalige ATP Top 20-Spieler und aktueller Daviscupkapitän Österreichs, Stefan Koubek, in den Dienst der guten Sache. Insgesamt wurden heuer 9.000 Euro erspielt, gespendet und ersteigert. Der Betrag wird zu gleichen Teilen der Palliativstation des LK Krems und der MOKI Kinderkrankenpflege zur Verfügung gestellt.

Stimmen

Veranstalter Anton Reithmayr: "Mir liegt es persönlich am Herzen, etwas für jene zu tun, die oft durch den Rost fallen - die Kinder. Ich bedanke mich sowohl bei allen Mitgliedern beim KTK, die dies einmal mehr möglich gemacht haben als auch bei Stefan Koubek, der selbstlos und spontan mit dabei war."
Stefan Koubek: "Ich finde das eine großartige Sache, die der Toni da schon zum dritten Mal auf die Beine gestellt hat. Da musste ich gar nicht lange überlegen, als er mich - wie schon im Vorjahr - gebeten hat, mit dabei zu sein."

Info

Die Palliativstation im LK Krems widmet sich der Pflege von Patienten mit nicht heilbaren, progredienten Erkrankungen und begrenzter Lebenserwartung, die an starken Schmerzen, psychischen/spirituellen Beschwerden oder Begleitsymptomen (wie z. B. Übelkeit, Appetitlosigkeit oder Atemnot) leiden.
MOKIunterstützt, stärkt und entlastet die Familien, deren Kind(er) zu Hause – im vertrauten Lebensraum – zu pflegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.