11.04.2016, 22:25 Uhr

Eine kleine Sonntagsgeschichte

Karim und der Burgwächter
Aggsbach Dorf: Burgruine Aggstein |

Nur eine kleine Sonntagsgeschichte?

Es ist Sonntag.
Das Wetter ist halbwegs gut.
Also beschließe ich, mit vier unserer Asylwerber aus Syrien einen kleinen Ausflug zu machen. Nichts Großes. Einfach einmal raus aus Linz. Ich möchte ihnen ein Stück unserer schönen Heimat Österreich zeigen. Gleich nach der Messe geht's los. Hinein ins Auto und ab in die Wachau.
Dort erwarten uns blühende Marillenbäume in malerischer Landschaft. Wir gehen ein wenig entlang der Donau spazieren, genießen ein paar Sonnenstrahlen und unterhalten uns über dies und das.
Danach folgt als Highlight ein Besuch auf der Burgruine Aggstein. Für die Jungs ist das ein faszinierender Ort. Es gibt hier unglaublich viel zu entdecken.
Freilich ist es nicht ganz unanstrengend, über viele Stiegen und Stufen die alte Burg zu erkunden. Das macht auch durstig. Also kehren wir zum Abschluss in die Burgtaverne ein, wo wir äußerst freundlich bedient werden.
Schließlich bitte ich um die Rechnung. Die Chefin persönlich kommt zum Kassieren.
Sie schaut uns an und fragt mich dann: "Sind Sie mit Asylwerbern unterwegs?"
Ich bejahe.
"Dann gehen Ihre Getränke heute auf's Haus!", meint sie und lächelt den Jungs zu. Sie bedankt sich noch für unseren Besuch und wünscht uns weiterhin alles Gute.
Nur eine kleine Sonntagsgeschichte?
Mag sein. Aber für mich ist diese Geschichte groß.
Denn es tut einfach gut, Menschen mit Herz zu begegnen.

Pfarrer Franz Zeiger
Pfarre Linz - St. Peter
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
16
Sylvia Proyer aus Linz | 13.04.2016 | 14:49   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.