10.05.2016, 13:12 Uhr

90 Gäste feiern Geburt der Venus in Willendorf

Hero mit Bürgermeister Ottendorfer, Obfrau Satzl und Bundesrätin Kern mit Willendorfer Kindern nach Kunstwerksenthüllung (Foto: privat)
Neunzig zum Teil internationale Gäste kamen zur Eröffnungsfeier des Venusium in Willendorf am 7. Mai. Dabei wurde das Kunstwerk Geburt der Venus des kanadischen, im Weinviertel lebenden, Künstlers Ronald Heberling, alias „Hero“ - erfolgreich präsentiert.
Im Beisein von Bundesrätin Sandra Kern, Bürgermeister Hannes Ottendorfer und Obfrau des Museumsvereines, Sabine Satzl, sowie unter musikalischer Begleitung der Marktkapelle Aggsbach Markt fand die Enthüllung statt.
Das Kunstwerk zeigt eine Hommage an die Geburt der Venus des berühmten Künstlers aus der Renaissance, Sandro Botticelli. Hero wohnte der Eröffnung in Kleidung eines Edelmannes aus dem Anfang des vorigen Jahrhunderts bei, der Zeit als die Venus von Willendorf 1908 aufgefunden worden war. Das Kunstwerk ist bis Ende Oktober bei Tag und Nacht in der gepanzerten Vitrine an der Venusfundstelle zu besichtigen. Deshalb gab es am Tag der Enthüllung noch eine Nachtwanderung, der 30-40 Interessenten beiwohnten. Nachtens erstrahlt das Kunstwerk in fluoreszierenden Farben, wenn es kurz mit einer Lampe angestrahlt wird, und beinhaltet wertvolle bis 500 Millionen Jahre alte Fossilien, echtes Gold und Diamanten. Mehr unter www.hero.ac zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.