11.05.2016, 10:44 Uhr

BEZIRK KREMS: 9.649 Menschen pendeln aus

Kinder warten um 7.24 Uhr morgens auf den Bus. Manchmal fährt der Bus ohne zu halten vorbei.
BEZIRK. Die AKNÖ untersucht bereits seit 25 Jahren im Fünfjahresrhythmus die Entwicklung der Pendlerzahlen. Aktuell pendelt mehr als die Hälfte der berufstätigen Niederösterreicher – doppelt so viele wie bei der ersten Untersuchung. Nur ein Viertel findet einen Arbeitsplatz in der Wohngemeinde.
Jeder Waldviertler verbringt laut aktueller Mediaanalyse täglich unglaubliche 97 Minuten im Straßenverkehr. Von den wohnhaft Beschäftigten im Bezirk Krems arbeiten 28,1 Prozent in der eigenen Wohngemeinde, 34,7 Prozent sogar im Wohnbezirk. 11,2 Prozent fahren aus unserem Bezirk nach Wien arbeiten, 26 Prozent pendeln in einen anderen Bezirk oder sogar in ein anderes Bundesland.

4,16 Jahre verfahren

Der ÖBB-Bedienstete Manfred Schuster ist einer von 9.649 Kremser Pendlern. Er hat bereits 4,16 Jahre seines Lebens verfahren. Aber immerhin legt er die Strecke Krems-Wien und umgekehrt seit 35 Jahren in Zug und U-Bahn zurück, wo Schlafen oder Lesen möglich sind. Franz St. aus Krems-Gneixendorf hingegen fuhr zwölf Jahre lang auf der Strecke über Tulln nach Wien-Brigittenau - im Auto. "Die Zeit nutzte ich immer für Telefonate über die Freisprechanlage", so der Geschäftsführer. Seit Anfang April geht es - auch im Auto - in die andere Richtung: nach Pöchlarn. Die Fahrt dauert, so wie zum alten Arbeitsplatz in Wien 45 Minuten.
5.868 Menschen aus anderen Bezirken pendeln nach Krems. Sie kommen vor allem aus St. Pölten, Zwettl, Tulln und Wien. Ach ja: Glücklich ist, wer überhaupt einsteigen darf. Denn zum Beispiel an einer Haltestelle beim Kremser Stadtpark fährt der Bus morgens manchmal ohne zu halten vorbei, obwohl Kinder an der Haltestelle warten.

Gewinnspiel:

Suzuki Swift gewinnen? So geht‘s: Sammeln Sie in den nächsten acht Wochen die Antworten auf unsere „Steig ein!“- Fragen und tragen Sie diese in den Kupon ein. Den Kupon finden Sie jede Woche in Ihrer Bezirksblätter-Ausgabe oder auch online zum Ausdrucken. Diesen senden Sie ausgefüllt per Post oder per E-Mail an die Bezirksblätter Niederösterreich. Alle Informationen und Teilnahmebedingungen sowie alle Fragen (Woche für Woche) gibt‘s in unserem Channel!

Gewinnfrage 2: Wie viele Park&Ride-Plätze gibt es in Niederösterreich?
0
1 Kommentarausblenden
171
Karl Maurer aus Krems | 25.05.2016 | 14:48   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.