22.08.2016, 10:27 Uhr

Brennender Reisebus in Stein: Feuerwehr verhinderte schlimmere Schäden

Die Feuerwache Stein rückte am Sonntag zu einem brennenden Reisebus aus. (Foto: FF Krems/Fasching)
KREMS. Ein brennender Reisebus am Welterbeplatz in Stein sorgte am vergangenen Sonntag gegen 9.15 Uhr für Aufregung. Eine Passantin alamierte die Feuerwache Stein. Diese stellte rasch fest, dass die starke Rauchentwicklung vom Fahrersitz ausging. Über die Notentriegelung der vorderen Türe konnte sich ein Atemschutztrupp direkten Zugang zum Brandherd des am Parkplatz stehenden Fahrzeugs verschaffen. Um das Feuer überhaupt bekämpfen zu können, musste die Feuerwehr zusätzlich die Frontscheibe des Autobusses einschlagen.

Ein Atemschutztrupp ging mit einer Löschleitung vor und konnte rasch den Brand bekämpfen und ablöschen, ehe das Feuer auf den ganzen Bus übergriff. Das Feuer entstand offenbar durch einen elektrischen Defekt des Fensterhebers am Lenkersitz. Ein Fremdverschulden konnte nicht festgestellt werden.

Durch den Brand entstand ein finanzieller Schaden in der Höhe von rund 40.000 Euro, da der Fahrerraum sowie die Inneneinrichtung des Busses stark beschädigt wurden. Der Schaden dürfte durch eine Versicherung gedeckt sein. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.