22.06.2016, 11:15 Uhr

Fleißige Blutspender geehrt: Bürgermeister Resch bedankte sich bei engagierten Blutspendern

Stadtchef Resch und Gudrun Kalchhauser danken Blutspender Franz Lagler, Günter Gausterer und Christine Venier (Foto: Stadt KS)
KREMS. Seit 18 Jahren Jahren führt das Rote Kreuz Blutspende-Aktionen in Krems durch. Mehr als 13.500 Blutabnahmen sind die stolze Bilanz. Besonders verdiente Blutspender wurden am Weltblutspendetag vom Roten Kreuz ausgezeichnet.

„Blut ist das wíchtigste Medikament. Wer Blut spendet, übernimmt Verantwortung gegenüber Menschen in akuten Notfällen“, hob Bürgermeister Dr. Reinhard Resch beim Empfang im Kremser Rathaus das Engagement engagierter Bürgerinnen und Bürger hervor, die regelmäßig an den Blutspende-Aktionen des Roten Kreuzes teilnehmen. Mit rund 6 Prozent ist der Anteil der Blutspender in Krems doppelt so hoch wie der Durchschnitt in Österreichs Städten. Mit 13.500 gesammelten Blutkonserven in 18 Jahren erweisen sich die Kremserinnen und Kremser als überdurchschnittlich eifrige Blutspender. Auf 100 Blutspenden kann Franz Lagler verweisen. Dafür wurde er mit der Goldmedaille des Roten Kreuzes geehrt. Mehr als 25 Blutabnahmen haben Christine Venier und Günter Gausterer zu verzeichnen. Ihnen wurde die Silberne Ehrenmedaille überreicht.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.