03.08.2016, 09:12 Uhr

Goldene Wachauerin beibt in Krems

Rudolf Galli, “Maxette” Ettenauer, Friedrich Horst Wimmer und “Rudiette” Ettenauer mit der "Goldenen Wachauerin". (Foto: privat)
Das traditionelle Heimturnier des Bahngolfclubs Krems-Wachau um die “Goldene Wachauerin” 2016 wurde von 56 Starterinnen und Startern und zehn Mannschaften auf der Minigolfanlage in Krems in Angriff genommen. Sportstadtrat Albert Kisling übernahm dabei die Siegerehrung und freute sich über den Verbleib der Goldenen Wachauerin in Krems.
Etwas überraschend gewann die 2. Mannschaft des BGCKW mit Rudof Galli, Friedrich Horst Wimmer sowie “Rudiette” und “Maxette” Ettenauer den Kampf um diese Trophäe vor dem BAC ZV Minigolf und BGCKW 1 mit Maria Mathais, “Mile” Trailovic, “Alfi” Steurer und Gerhard Willinger. Neben “Rudiette”, der mit Tagesbestscore von 90 Schlägen die “Senioren 1″ für sich entschied, konnte auch Maria Mathais (98 Schläge) mit dem Sieg bei den “Seniorinnen 2″ überzeugen.
“Mile” Trailovic (95 Schläge) und Rudolf Galli (96 Schläge) belegten die Ränge 2 und 3 bei den “Senioren 2″. “Maxette” (101 Schläge) rundete mit dem 3. Rang bei den “Herren” ein erfolgreiches Wochenende des BGCKW ab.
Friedrich Horst Wimmer (99 Schläge) und Andreas Zeh (104 Schläge) schlugen sich mit jeweils 5. Rängen in ihren Kategorien recht passabel. Einen schlechten Start erwischte “Alfi” Steurer, der sich aber von Durchgang zu Durchgang noch sehr steigerte und 103 Schläge benötigte. Gerhard Willinger (104 Schläge) erzielte ebenfalls nach einem eher mäßigem Start noch ein ziemlich gutes Resultat. Roman Radler (108 Schläge) , Bernhard Drexel (119 Schläge) und Horst Hartl (124 Schläge) spielten eher durchschnittlich. Fazit der Veranstaltung: Der Trainigseinsatz hat sich wieder einmal bezahlt gemacht und die "Goldene Wachauerin" ist weiterhin fest in Kremser Hand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.