19.09.2016, 16:34 Uhr

Handwerk vom Feinsten im Haus der Regionen

Stadrat Erwin Krammer, Sissi Pröll, Präsidentin HILFE IM EIGENEN LAND, Dorothea Draxler, Geschäftsführerin der Volkskultur NÖ, Anna Tostmann, Landeshauptmann-Stv. Johanna Mikl-Leitner, Edgar Niemeczek, Geschäftsführer und Bauernbunddirektorin Klaudia Tanner (Foto: Volkskultur NÖ)
KREMS. Auf 150 Quadratmetern erstrahlt das neue Geschäft „volkskultur – Handwerk der Regionen“ in Krems-Stein mit einem großen Angebot an Handwerk und Manufakturware aus Niederösterreich, Österreich und Europa. Bei der feierlichen Präsentation der neuen Räumlichkeiten wurde gleichzeitig das aktuelle Kulturprogramm im Haus der Regionen vorgestellt.

Eröffnung mit Promis

Zahlreiche Gäste, allen voran Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner, folgten der Einladung der beiden Geschäftsführer Dorothea Draxler und Edgar Niemeczek und bewunderten das edle Sortiment an qualitätsvoller Ware. „Mit der Eröffnung des Geschäftes ,volkskultur – Handwerk der Regionen` möchten wir vor allem Produkte beziehungsweise Manufakturware präsentieren, die einen historischen und traditionellen Bezug zur Region haben und die sich durch eine herausragende handwerkliche und künstlerische Qualität auszeichnen. Ganz nach dem Motto „Wir tragen Niederösterreich“, erläuterte Dorothea Draxler, Geschäftsführerin Volkskultur Niederösterreich das Konzept des neuen Geschäfts.

Hier zählt das Handwerk

Im elegant-geschmackvollen Geschäft findet man Hinterglasbilder aus Sandl, Leinen aus dem Mühlviertel, Viktualien aus der Wachau, Glas aus Neu-Nagelberg oder Keramik aus Scheibbs– lauter Produkte aus niederösterreichischen und österreichischen Betrieben. „Die Volkskultur Niederösterreich ist seit vielen Jahren ein unverzichtbarer Partner des Landes bei der Verwirklichung von zahllosen kreativen Projekten. Das Haus der Regionen mit seinem europäischen Schwerpunkt ist hier besonders hervorzuheben und hat nun mit dem Geschäft ,volkskultur – Handwerk der Regionen` – den Trachtenstoffen, dem Handwerk und Dirndln – eine wunderbare Erweiterung erfahren. Es freut mich, dass hier vor allem Waren aus heimischer Produktion angeboten werden.“, so Johanna Mikl-Leitner.

Erlesene Tostmann-Dirndln

Als Besonderheit gibt es Dirndl der Firma Tostmann Trachten zu erwerben und seit kurzem auch erlesene Trachtenstoffe. Mit dem großen Stoffangebot kommt man dem steigenden Wunsch nach Dirndl- und Trachtenstoffen nach, denn das „Dirndl-selber-Nähen“ erfährt gerade einen großen Aufschwung – egal ob ganz privat oder in einschlägigen Schultypen, wie den Landwirtschaftlichen Fachschulen. Exklusive Produkte aus den europäischen Regionen ergänzen das Angebot.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.