18.10.2016, 14:42 Uhr

Info-Abend „Krems:energieautark“

Bezirksstellenleiter Herbert Aumüller, Jürgen Schlögl / Ökologische Betriebsberatung WKNÖ, Bezirksstellenausschussmitglied StadtR Albert Kisling, Adolf Aumüller / EVN, Umweltgemeinderat Thomas Höhrhan, Bezirksstellenobmann Thomas Hagmann, Junge Wirtschaft-Bezirksvorsitzender Stefan Seif (Foto: WK Krems)
KREMS. Effiziente Energienutzung, Ressourcenschonung und Klimaschutz standen im Mittelpunkt des Info-Abends "Krems:energieautark" in der Wirtschaftskammer Krems. Über 60 Unternehmerinnen und Unternehmer folgten den Ausführungen der Referenten und nutzen die Gelegenheit zum intensiven Erfahrungsaustausch mit den Experten.

Der Kremser Umweltgemeinderat Thomas Höhrhan berichtete über das ehrgeizige Ziel der Stadt Krems, bis 2030 autark zu sein sowie bereits gesetzte und geplante Maßnahmen, um die benötige Leistung und Energie vor Ort zu erzeugen.

EVN-Experte Adolf Aumüller stellte vor allem die Versorgungssicherheit und die Herausforderungen der Zukunft in den Mittelpunkt. "Die Prognose bei den Erneuerbaren Energien wie Windenergie ist oftmals schwierig, Überproduktion und Belastungsspitzen müssen ausgeglichen werden", erläuterte Aumüller, betonte die Leistungen der EVN beim Engpassmanagement und präsentierte Maßnahmen für die zukünftige Versorgungssicherheit.

Jürgen Schlögl von der Ökologischen Betriebsberatung der WKNÖ stellte die Beratungsangebote für NÖ Betriebe und Gründer zum Thema "Erneuerbare Energie, Betriebliche Energieeffizienz und Mobilität“ vor.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.