11.07.2016, 14:01 Uhr

Stadt und Feuerwehr schließen Pakt

Unterzeichnung der Grundsatzvereinbarung durch Stadtchef Reinhard Resch und Feuerwehrkommandant Gerhard Urschler. (Foto: Stadt Krems)

Ankauf von fünf neuen Fahrzeugen für die nächsten fünf Jahre besiegelt

Die bewährte Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Freiwilligen Feuerwehr wird fortgesetzt: Mit einer Grundsatzvereinbarung sichern beide Partner den Ankauf von fünf neuen Fahrzeugen bis 2021.

„Dieser Fördervertrag ist ein klares Bekenntnis der Stadt zur Freiwilligen Feuerwehr und zu unseren Feuerwachen in den Stadtteilen“, erklärt Bürgermeister Dr. Reinhard Resch. Im Vertrag ist die Mitfinanzierung der Stadt von Feuerwehrfahrzeugen nach einem bestimmten Modus für weitere fünf Jahre geregelt. Das soll Planungssicherheit für beide Seiten bringen. Die Stadt fördert ausschließlich Fahrzeuge, die laut Mindestausrüstungsverpflichtung notwendig sind und für die bereits eine Förderzusage des Landes vorliegt. Die Förderung beträgt 70 Prozent der Anschaffungskosten – nach Abzug sämtlicher Drittmittel der öffentlichen Hand. Die restlichen 30 Prozent und die Vorfinanzierungkosten übernimmt die Feuerwehr. In der Vereinbarung ist der Ankauf von jährlich einem neuen Fahrzeug über fünf Jahre eingeplant. Die Feuerwachen Rehberg, Stein und Krems-Süd erhalten jeweils ein Hilfeleistungsfahrzeug, in der Hauptwache steht die Erneuerung von zwei Kleinfahrzeugen an. „Auf diese Weise ist gewährleistet, dass alle Feuerwachen auf den gleichen Stand gebracht werden“, so Resch. Nachdem der Gemeinderat die Vereinbarung einstimmig beschlossen hatte, besiegelten nun Bürgermeister Dr. Reinhard Resch und Feuerwehrkommandant Gerhard Urschler mit ihren Unterschriften die Zusammenarbeit.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.